Zurück zur Startseite

So erreichen Sie uns direkt

Tel: 0711-72236848
info@die-linke-stuttgart.de

DIE LINKE. Stuttgart im WEB 2.0

Fachtagung zu Flucht, Asyl und Migration in Mannheim

Spenden erwünscht!

DIE LINKE ist die einzige der im Bundestag vertretenen Parteien, die keine Großspenden von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten erhält. Unsere wichtigste Ein- nahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig vom Einfluss Dritter. Wir sind nicht käuflich. Für Spenden von Genossinnen und Genossen, Sympathi-santinnen und Sympathisanten sind wir aber sehr dankbar.

Für jede Spende ab €20,- erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.

Spendenkonto:DIE LINKE. Stuttgart GLS-Bank Stuttgart, IBAN: DE72 4306 0967 7026 9486 00 / BIC: GENODEM1GLS

Gegen Privatisierung der Autobahnen

Unterschriften-Aktion

Bündnis Stuttgart gegen Rechts

Aufstehen gegen Rassismus

Solidarität mit HDP Abgeordneten

Kampagne: Wohnen gegen den Abrisswahn

Mitmachen & Mitglied werden!

Leerstandsmelder Stuttgart

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg
Reichtumsuhr

Reichtumsuhr auf eigener Seite einbinden
Quelle: www.vermoegensteuerjetzt.de

Pflegenotstand stoppen!

Auf geht´s zum Pflegestammtisch!

Freitag,den 22. Juni
um 18:00 Uhr im Welthauscafé am Charlottenplatz, Charlottenstraße 17 (bei schönem Wetter, im Innenhof)

In der Alten- und Krankenpflege herrscht seit vielen Jahren Notstand, vor allem fehlt es an ausreichend Personal. Fachgerechte Pflege bleibt auf der Strecke, viele Pflegekräfte
werden durch Überlastung selbst krank. Jahrelang hat die Regierung die Augen verschlossen. Pflegekräfte, Gewerkschaften und DIE LINKE machen Druck. Die Streiks und Proteste haben dazu geführt, dass die Regierung zugibt, dass es Probleme gibt. Aber die Pläne der großen Koalition reichen nicht aus, um sie zu lösen.

Für DIE LINKE ist klar: Wir lassen nicht locker, wir engagieren uns weiter für gute Pflege und eine gute Gesundheitsversorgung. Auch in der Stuttgarter Kommunalpolitik setzen wir uns für die Pflege ein. Zum Beispiel, indem wir eine übertarifliche Lohnzulage für Pflegekräfte verlangen. Für uns wäre es wichtig Eure Meinung zu erfahren: Was sind für euch die drängendsten Probleme?

Deshalb laden wir euch zu einem Stammtisch ein, bei dem wir uns über diese Fragen austauschen können. Zu Beginn wird es einen Bericht von unserem Stadtrat Tom Adler geben. Er sitzt für DIE LINKE im Krankenhausausschuss der Stadt Stuttgart. Vor allem aber sind wir gespannt was Ihr uns zu berichten habt und was ihr euch von der Kommunalpolitik wünscht.
Wir freuen uns darauf Euch zu sehen am Freitag, den 22. Juni um 18:00 Uhr im Welthauscafé am Charlottenplatz, Charlottenstraße 17.

 
Aktionen im Mai

Kundgebung und Demo der Pflegeschüler*innen am 12. Mai in Stuttgart

Unsere Forderungen für eine bessere Pflege:

  • Wir wollen 100.000 Pflegekräfte mehr in den Krankenhäusern und eine verbindliche Mindestpersonalregelung, die sich am tatsächlichen Bedarf orientiert.
  • Wir wollen 40.000 Pflegekräfte mehr für eine menschenwürdige Altenpflege.
  • Wir wollen einen Mindestlohn von 14,50 Euro und höhere Löhne durch einen Tarifvertrag, der flächendeckend für alle Pflegekräfte gilt!
  • Gute Gesundheitsversorgung auf dem Land! Arztsitze von Regionen mit Überversorgung in ländliche Kommunen umverteilen und Krankenhausschließungen verhindern. Mit neuen Modellen wie z.B. medizinische Versorgungszentren in öffentlicher Hand flächendeckende Versorgung sichern.
Frontbanner
Philipp, Pablo, Thomas, Linda
Tom Adler, Stadtrat und Ursel Beck

Antimilitaristische Königstrasse am 12. Mai 2018

ITEC stoppen!

Unter dem Motto ITEC stopper informierte am 12. Mai ein breites Bündnis auf der Königstrasse über die Rüstungsmesse ITEC. Es wird gegen die ITEC Messe ein großer Protest folgen.

Unser Stand auf der Königstraße
am Pusteblumenbrunnen
Filippo in Aktion

Gegenprotest zur AfD Kundgebung in Stuttgart Feuerbach am 12. Mai 2018

Kein Fußbreit der rassistischen AfD

Am 12. Mai 2018 gab es bei der Demo der AfD und ihrer Jugendorganisation JA (Junge Alternative) und den angekündigten Gegenprotesten einen unverhältnismäßigen Polizeieinsatz bei dem Drohnen, Wasserwerfer u.a. aufgefahren wurde. Unser Fraktion im Gemeinderat hat daraufhin einen Anfrage gestellt. Dieser völlig unverhältnismäßige Polizeieinsatz gegen friedliche Antifaschisten und Antirassisten sollte aufgeklärt werden. Die Folge von solchen Abschreckungsmaßnahmen ist, dass Bürger_innen daran gehindert werden, friedlich zum Schutz unserer vielfältigen Stadtgesellschaft auf die Straße zu gehen, um den Rassisten von AfD bis zu PEGIDA kein Fußbreit unserer Straßen zu überlassen.

zur Anfrage

1. Mai 2018 in Stuttgart

Der 1. Mai 2018 in Stuttgart war groß und kämpferisch.

Niedrige Löhne und Dauerstress ist für viele Beschäftigte normal geworden. Die Hälfte bekommt heute weniger als vor 15 Jahren - Konzerne erzielen hingegen jährlich Milliardengewinne. Die Regeln für Arbeitszeit und Löhne müssen den Menschen dienen und nicht den Profitinteressen der Unternehmen.

Am 1. Mai machen wir als LINKE auf der Straße gemeinsam mit Gewerkschaften Druck für gute Arbeit und gute Löhne. Wir fordern Tarifverträge für Alle, einen Mindestlohn von 12 Euro, sichere Arbeitsplätze, gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, mehr Personal statt Überstunden eine selbstbestimmte Arbeitszeit zwischen 28 und 35 Stunden für Alle und eine Aufwertung der Pflegeberufe.

---------------------------------------------------------------

DIE LINKE. Stuttgart erklärt

Wir verurteilen den übertriebenen Einsatz der Polizei in Wörth um die Proteste gegen den Naziaufmarsch in Kandel zu verhindern. 

Wenn man durch polizeiliche Überprüfungen einen ganzen Zug, lang genug aufhält um so die Demonstranten von der Kundgebung fern zu halten, kann man sich auch fragen, wie ernst es die befehlshabende Polizist*innen mit der Demokratie haben.

Berichte eines beteiligten Mitglieds von uns: "In Wörth hielt der Zug. Die Polizei wollte rein, wir sind jedoch schon eng gestanden, an einer anderen Stelle hätte es genug Platz gegeben. Dann hat die Polizei reingeknüppelt, die Gruppe von uns auf die Wagen getrennt. Dabei einzelne Leute ausgezogen, mega brutal. Es war Pfeffer in der Luft (im Zug! Hab ich aber nichts gesehen), dann bestimmt eineinhalb Stunden oder länger in der Hitze im Zug quasi eingesperrt gestnden. Einzeln wurden wir rausgelassen mit Personalienaufnahme, Foto und so. Wir sammeln uns grad wieder, warten noch auf die anderen."(Quellen: Twitter bei @thisispatman, sowie Berichte von unseren Mitgliedern vor Ort)

26. Mai 2018 Termin, KV Stuttgart

Flucht, Asyl, Migration - Wie kommen wir zu einer solidarischen Einwanderungsgesellschaft?

Samstag, 26. MAI 2018, 10.30 – 17.30 IN MANNHEIM, BÜRGERHAUS NECKARSTADT-WEST, LUTHERSTR. 15-17 mehr

 
27. Mai 2018 Termin, KV Stuttgart

Tagesfahrt zur Ausstellung im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma

Sonntag, 27.05.2018, 09:00 - 20:30 Uhr,

Busabfahrt: 07:55 Stuttgart (Vaihingen, S-Bahnhof/Fernbus) Anmeldung bis zum 21. Mai an: Alexander Schlager, alexander.schlager@rosalux.org, Tel. 0711-99797090.

Teilnahmegebühr: 15 €... mehr

 
28. Mai 2018 Termin, KV Stuttgart

Die 417. Montagsdemo auf dem Schlossplatz in Stuttgart

Montag, 18.00 Uhr, Kleiner Schloßplatz Stuttgart mehr

 
28. Mai 2018 KV Stuttgart, Termin

Sitzung des Kreisvorstands DIE LINKE. Stuttgart

Montag, 19.00 Uhr, Büro der LINKEN Baden-Württemberg, Marienstraße 3a, 70178 Stuttgart mehr

 
Aktuelles aus dem Kreisverband
24. Mai 2018 Termin, KV Stuttgart

Fahrverbote in Hamburg - aber nicht in Stuttgart. Urteil Bundesverwaltungsgericht ist eine Klatsche für den OB

Fahrverbote: Hamburg macht – Stuttgart schaut zu. Urteil des Bundesverwaltungsgerichts ist eine Klatsche für den OB

„Seit Jahren werden die Grenzwerte nicht eingehalten, folglich wurde der Gesundheitsschutz der Bevölkerung... mehr

 
14. Mai 2018 Aktiv vor Ort, Meldung, KV Stuttgart

Kein Fußbreit der rassistischen AfD

Wir haben mit der Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS heute zur Demo am letzten Samstag von der rassistischen AfD Stuttgart und ihrer Jugendorganisation eine Anfrage gestellt:

Kein Fußbreit der rassistischen AfD -... mehr

 
9. Mai 2018 Meldung, Pressemitteilung, Aktiv vor Ort

VONOVIA-MieterInnen wehren sich gegen Mietenwahnsinn - DIE LINKE ist dabei

Der börsennotierte Immobilienkonzern VONOVIA fährt eine aggressive Gewinnmaximierungsstrategie. Das kriegen die 4.600 Mieterinnen in Stuttgart hart zu spüren. Regelmäßige Mieterhöhungen ohne Einhaltung des Mietspiegel, Verstöße... mehr

 
1. Mai 2018 RV Stuttgart, Fraktion, Ingo Mörl, Rede

Rede: Tarifzonenreform im VVS

Rede von Regionalrat Ingo Mörl zum Thema "Tarifzonenreform im VVS" in der Regionalversammlung Stuttgart am 25.4.2018 mehr

 
1. Mai 2018 RV Stuttgart, Rede, Fraktion, Peter Rauscher

Rede: Wohnraum-Allianz Baden-Württemberg

Rede von Regionalrat Peter Rauscher zum Thema "Wohnraum-Allianz Baden-Württemberg" in der Regionalversammlung Stuttgart am 25.4.2018 mehr

 
15. Mai 2018 Pressemitteilung, MdB Heike Hänsel, Landespolitik

Rüstungsexporte nach Mexiko stoppen, illegale Geschäfte untersuchen

Heike Hänsel, Tübinger Bundestagsabgeordnete der Fraktion DIE LINKE:

„Das heutige Verfahren gegen das Rüstungsunternehmen Heckler & Koch wegen illegaler Waffenexporte nach Mexiko kommt acht Jahre nach einer Strafanzeige durch... mehr

 
9. Mai 2018 Pressemitteilung, Landespolitik, Landesvorstand

Landesmesse präsentiert Rüstungsindustrie: LINKE ruft zu Protest gegen ITEC auf

Auf der Militär- und Waffentechnikmesse ITEC, die ab 15. Mai auf der Landesmesse Stuttgart stattfindet, präsentieren sich 6 der 10 weltweit größten Rüstungskonzerne. Ein breites Bündnis mit Beteiligung der LINKEN... mehr

 
7. Mai 2018 Pressemitteilung, Landesvorstand, Landespolitik

OB-Wahl in Freiburg: Klatsche für Grün-Schwarz - Erfolg für linke Kandidatin

Dirk Spöri, Landessprecher der Partei DIE LINKE Baden-Württemberg erklärt zur Oberbürgermeisterwahl in Freiburg:

"Der grüne Oberbürgermeister Salomon wurde in Freiburg zurecht abgewählt. Die Abwahl ist ein deutliche Klatsche der... mehr