Zurück zur Startseite

Mitmachen & Mitglied werden!

INFOHEFT MIETEN

Politischer Aschermittwoch 2016

Fabio de Masi in Stuttgart

Sahra Wagenknecht in Stuttgart

Sommerkino am 19. August 2015

Solidaritäts- und Infover-anstaltung zu Griechenland am 26.04.2015 mit Theodoros Paraskevopoulos und Michael Schlecht

Solidaritäts- und Infoveranstaltung - Griechenland: Widerstand gegen das Troika-Diktat

Politische Matinee Teil 3

Rechter Terror in Deutschland - Veranstaltung mit Janka Kluge am 13.03.2015

Nach der Wahl in Griechenland - Veranstaltung mit Andrej Hunko am 06.03.2015

Politische Matinee - Politische Zeitfragen Teil 2 - 15.02.2015 im Clara-Zetkin-Waldheim

Politischer Aschermittwoch

Matinee am 18.01.2015

234. Montagsdemo gegen S 21 mit Christoph Ozasek

Tobias Pflüger zu AFRICOM beim Ostermarsch 2014

DIE LINKE. Stuttgart erklärt sich solidarisch mit den Streikenden aus dem öffentlichen Dienst

Linksjugend und DIE LINKE.queer organisieren Kundgebung gegen Homophobie und Menschenfeindlichkeit

Rekommunalisierung

PM vom 30.08.2013 zu Bahnpolitik und Stuttgart 21

PM vom 30.08.2013 zu Bahnpolitik und Stuttgart 21 mit Marta Aparicio, Christina Frank, Sabine Leidung und Bernd Riexinger

Inge Hannemann in Stuttgart

Gesine Lötzsch zum Politischen Aschermittwoch

Willkommen beim Kreisverband Stuttgart!

Termine des Kreisvorstandes & der AG's
15. Dezember 2017 Termin, KV Stuttgart

Nazis in BadenWürttemberg - Rechte Strukturen in und um Stuttgart

mit Janka Kluge, VVN-BdA

Freitag, um 18:30 Uhr, AWO-Ost Stuttgart, Ostendstraße 83, Raum 4, 3. OG, Eingang neben der Post

ÖPNV: Haltestelle Ostendplatz (U9, U4, Bus 42) mehr

 

Stuttgarter Linke

Ein Text von Erhard Korn (Vorsitzender der RLS Baden-Württemberg)

Zum 100. Todestag des Stuttgarter Sozialisten Fritz Westmeyer

Vor 100 Jahren starb Friedrich Westmeyer, eine bedeutende Führungspersönlichkeit der Stuttgarter Linken. Der Landtagsabgeordnete und Stadtrat war im August 1917 wie viele andere Kriegsgegner aus dem Kreis der oppositionellen Sozialisten um Liebknecht, Luxemburg und Zetkin zur Wehrmacht eingezogen worden, um die Antikriegsbewegung kopflos zu machen.

zum ganzen Text über Westmeyer


 

Unsere Anträge zum Landesparteitag

DIE LINKE. Stuttgart beantragt:

Verkehrspolitisches Manifest als Kampagne bis zur Kommunalwahl 2019, das wir auf unserer Mitgliederversammlung am 18.05.2017 beschlossen haben
zum ausführlichen Antrag

Beschluss des Landesparteitages: Ablehnung mit Überweisung an den Landesvorstand als Arbeitspapier zur Diskussion im Landesausschuss

Nein zur Militär- und Waffenmesse ITEC
zum ausführlichen Antrag

Beschluss des Landesparteitages: Zustimmung

Unterstützung der landesweiten Demo, die am 09.12.2017 um 14.00 Uhr (ab Lautenschlagerstraße) stattfindet:
„Für eine Welt, in der niemand fliehen muss! Keine Abschiebungen in Krieg und Elend!“

zum ausführlichen Antrag

Beschluss des Landesparteitages: Zustimmung und Erhöhung der finanziellen Unterstützung auf 100,00 Euro.

Produktwechsel unserer süßen Werbemittel in unserem Webshop, sowie sonstige essbare Werbemittel werden auf vegane bzw. vegetarische Alternativen umgestellt.
zum ausführlichen Antrag

Beschluss des Landesparteitages: Ablehnung mit Überweisung an den Landesvorstand, die bei der Bundespartei beantragen, dass zusätzlich ein veganes Werbemittel aufgenommen wird.

 
Rückblick auf die Kundgebung zum Stadt-Haushalt 18/19

Ihr spart uns kaputt und krank! Es ist genug für Alle da!

Unter diesem Motto fand am 19.10. eine Kundgebung vor dem Stuttgarter Rathaus statt, in dem zeitgleich die verschiedenen Fraktionen ihre Haushaltsvorschläge einbrachten.

Anlässlich dieser Haushaltsberatungen wehren wir uns in einer gemeinsamen Aktion vieler Initiativen gegen die ungerechte und undemokratischeVerteilung der Mittel. Diese Politik schadet den Menschen und dem Zusammenleben in der Stadt.

Flyer des Kreisvorstands DIE LINKE. Stuttgart

Knausrig an den falschen Stellen - Bericht der Beobachter News

Zum Gedenken an die Pogromnacht - 9. November 1938

Am 9. November 1938 standen in ganz Deutschland die Synagogen in Flammen. Um an die Pogromnacht zu erinnern und zu verhindern, dass vergleichbare verbrecherische Kräfte jemals wieder die Macht übertragen bekommen, hat das „Bündnis zum Gedenken an die Pogromnacht in Cannstatt“ zum 8. Mal zu einer Gedemkveranstaltung eingeladen.
Mit Reden von:
Bernhard Löffler (Geschäftsführer DGB-Region Nordwürttemberg),
Harald Stingele (Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.),
VertreterIn des Antifaschistischen Aktionsbündnis Stuttgart und Region (AABS)
Kulturprogramm: Freier Chor Stuttgart mit antifaschistischen Liedern.
DIE LINKE. Stuttgart ist Teil dieses Bündnisses.

Hier zum Bericht der Beobachter-News

Hier zur Fotostrecke vom Stuttgarter Tagblatt

WOHNEN. BEZAHLBAR. FÜR ALLE!

Veranstaltung zur Wohnungspolitik mit Andrej Holm

Wir brauchen bezahlbare Wohnungen. Niemand sollte mehr als ein Drittel seines Einkommens für Wohnen ausgeben. Viele Mieter zahlen deutlich mehr, als sie sich leisten können In den letzten 30 Jahren hat sich der Bestand an Sozialwohnungen um Zweidrittel verringert, obwohl fünf Millionen Sozialwohnungen fehlen! Wir wollen einen Neustart im sozialen Wohnungsbau.

Bernd Riexinger und Andrej Holm diskutierten und sprachen über die aktuelle Wohnungssituation und unser Zukunftsprogramm dazu, das Anrej Holm vorstellte. Thomas Adler (Stuttgarter Stadtrat) erläuterte dazu die Situation in Stuttgart.

Dr. Andrej Holm ist Sozialwissenschaftler mit dem Themenschwerpunkt Stadterneuerung, Gentrifizierung und Wohnungspolitik.

(alle Fotos von Roland Hägele)

Begrüßt und eröffnet wurde durch unseren Stadtrat Tom Adler
Andrej Holm referierte über die Wohnungspolitik
gut besuchte Veranstaltung im Kulturwerk Stuttgart-Ost
Andrej Holm bei seinem Vortrag
Bernd Riexinger erläutert die Möglichkeiten der Bundespolitik
Andrej Holm und Bernd Riexinger stellen sich den Fragen

DIE LINKE - EUROPA - SICHER - FÜR ALLE!

Gregor Gysi und Bernd Riexinger begeistern auf dem Stuttgarter Schloßplatz

Rund 2000 BürgerInnen kamen auf den Stuttgarter Schloßplatz um Bernd Riexinger und Gregor Gysi zum Thema Europa zu hören. Der zu einer Bühne umgebaute Feuerwehr-Oldtimer bot die perfekte Kulisse für dieses Event. Musikalisch wurden die ZuhörerInnen von Birgit van Strälen unterhalten. Die Moderation wurde von Tom Adler, Stadtrat unserer Rathausfraktion SÖS LINKE PluS, übernommen.

Seit Dezember 2016 ist Gregor Gysi Präsident der Europäischen Linken.
Die Europäische Union ist in einer grundlegenden Krise. Diese EU und dieses Projekt der europäischen Integration verlieren bei den Menschen an Vertrauen. Viele Menschen in Europa fühlen sich zunehmend abgehängt. Dies wird von der politischen Rechten ausgeschlachtet, um die Menschen gegeneinander auszuspielen und den Kontinent zu polarisieren. DIE LINKE steht für ein Europa der Menschen statt der Banken und Konzerne. Diese Position machten beide, sowohl Bernd Riexinger als auch Gregor Gysi sehr deutlich.

Die Reden zum anhören:
von Bernd Riexinger
von Gregor Gysi

(alle Fotos von Roland Hägele)

Stuttgarter Schloßplatz
Moderation: Tom Adler, Stadtrat Stuttgart
Musik: Birgit van Strälen
Bernd Riexinger, Parteivorsitzende und Stuttgarter Kandidat zur Bundestagswahl
ca. 2000 BürgerInnen auf dem Schloßplatz
Gregor Gysi, Präsident der Europäischen Linken
Thomas und Patrick, unermüdliche Helfer
Unser Infostand war immer gut besucht
Bernd Riexinger und Gregor Gysi

Sommerkino 2017

"Billy Elliot - I will dance!"

Bereits zum 4. Mal hat der Ortsverband DIE LINKE. Stuttgart - OV Süd das Sommerkino auf dem Erwin-Schoettle-Platz organisiert. Gezeigt wurde der Film "Billy Elliot". Wie jedes Jahr begann der Event mit verschiedenen Infoständen. So stellte sich zum Beispiel das Bündnis "Stuttgart gegen Rechts" vor, der DfG VK (Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen) hatte einen Infostand, es gab einen Büchertisch und natürlich jede Menge Material zur Bundestagswahl der LINKEN.

Das Wetter spielte zwar mit, aber das bedeutete auch, dass der Film erst gegen 21.00 Uhr beginnen konnte, weil es zuvor noch zu hell war. Entsprechend sommerlich entspannt war die Stimmung bei den rund 170 ZuschauerInnen.

(fast alle Fotos von Roland Hägele)

Alles ist bereit zum Sommerkino 2017
Die Technik steht
Luigi Pantisano und Bernd Riexinger
Warten auf die Dunkelheit
Und dann war es soweit
Film ab

DIE LINKE - SOZIAL. GERECHT. FÜR ALLE!

Die beiden Bundesvorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger sprachen in Stuttgart zu sozialer Gerechtigkeit

Volles Haus im Pavillon des tHeo 2 in Stuttgart. Katja Kipping und Bernd Riexinger begeisterten das Publikum mit klaren und präzisen Aussagen. Soziale Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, Abrüstung und Frieden. Dafür tritt DIE LINKE an, darauf ist bei uns Verlass. Viele Menschen wünschen sich Veränderung, soziale Gerechtigkeit und eine sichere Zukunft. unsere Pläne sind konkret, bezahlbar und gerecht.

Wir wollen ein Land, in dem niemand Angst vor Armut haben muss. Wir akzeptieren nicht, dass Kinder in Armut aufwachsen und gleichzeitig die Zahl der Millionäre und Milliardäre steigt. Wir akzeptieren nicht, dass für viele die Rente nicht mehr für ein Leben in Würde reicht, dass Jobs unsicher sind und viele Angst haben vor der Zukunft. Dass fast überall Geld fehlt, jedoch bei Rüstung und Krieg die Ausgaben verdoppelt werden.

sehr lesenswert auch der Artikel zu der Veranstaltung von DIE BEOBACHTER: Ein Land ohne Armut und Abstiegsangst

(Fotos von Roland Hägele)

Katja Kipping
Pavillon im tHeo2
Bernd Riexinger

DIE LINKE - Gute Renten für Alle!

Matthias W. Birkwald und Bernd Riexinger stellen das Rentenkonzept von DIE LINKE vor

Ein nicht ganz einfaches Thema unterhaltsam und kurzweilig dargestellt, schaffte Matthias W. Birkwald bei der Rentenveranstaltung am Dienstag, den 08.08. im Kursaal Bad Cannstatt. Da sprach ganz eindeutig ein Experte.
Die gesetzliche Rente muss den Lebensstandard im Alter wieder sichern und wirksam vor Armut schützen. Das sind die Grundpfeiler unserer Rentenpolitik. In einem der reichsten Länder der Welt muss das selbstverständlich sein.
Matthias W. Birkwald, MdB
Seit 2009 ist er rentenpolitischer Sprecher der LINKSFRAKTION im Bundestag.

siehe auch: www.matthias-w-birkwald.de

Hier geht es auch zu dem Bericht der Beobachter News: http://www.beobachternews.de/2017/08/12/mindestrente-gegen-altersarmut/

Bernd Riexinger und Matthias W. Birkwald
Veranstaltungsflyer
Matthias W. Birkwald in seinem Element

DIE LINKE - ÖKOLOGISCH. SOZIAL. FÜR ALLE!

Die Stuttgarter Bundestagskandidaten Johanna Tiarks und Bernd Riexinger stellten sich den Fragen von Hannes Rockenbauch

DIE LINKE kämpft für den Einstieg in einen sozial gerechten und demokratisch, durch die Menschen gestalteten, ökologischen Umbau: hin zu erneuerbaren Energien. Es wurden Themen angesprochen wie: Energieeffizienz, ökologische Mobilität, Klimaschutz und gerechte Übergänge zu einem nachhaltigen Wirtschaften, aber auch wie stellen wir uns die Pflegebedingungen vor, wer profitiert vom "Wirtschaftsboom" Deutschland.

Wie es hierzulande weitergeht, hängt entscheidend davon ab, wie stark DIE LINKE wird. Soziale Gerechtigkeit, soziale Sicherheit, Abrüstung und Frieden. Dafür tritt DIE LINKE an und das machten unsere beiden Stuttgarter BundestagskandidatInnen Johanna Tiarks und Bernd Riexinger sehr deutlich.

(Fotos von Roland Hägele)

SÖS-Treff. für Politik und Kulur im Stuttgarter Westen

Bernd Riexinger stellt sich den Fragen des Publikums
Hannes Rockenbauch und Bernd Riexinger
Johanna Tiarks, Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart I
Veranstaltungsflyer

Sommerfest und Plakatierung für die Bundestagswahl in Stuttgart

Die Genossinnen und Genossen trotzten dem Regen

Super war es - das Sommerfest, das im Regen stattfand. Gegrillt wurde unter dem Dach (danke an Albrecht) und gegessen wurde im Waldheim Clara-Zetkin. Bei guter Musik und Dia-Show unserer Stuttgarter Aktionen und Veranstaltungen wurde viel diskutiert und gelacht. Der Parteivorsitzende und Stuttgarter Bundestagskandidat Bernd Riexinger fand die richtigen Worte zur Motivation, trotz des Regens noch mit dem Plakatieren unserer Plakate zu beginnen. Er hat auch gleich, zusammen mit anderen Genossinnen und Genossen, im Stuttgarter Süden selbst damit losgelegt. Auch der Osten, Norden und die Stadtmitte wurden an diesem Abend noch mit unseren Bundestags-Wahlplakaten verschönert.
Vielen Dank an alle, die so tapfer dem Wetter trotzten!

Bernd Riexinger motiviert durch seine Ansprache
Unser Grillmeister Albrecht Kotitschke
Gute Stimmung, volles Haus beim Sommerfest 2017
Je höher desto besser!
Am Eugensplatz!
Am Samstagvormittag kam auch die Sonne raus!
Thomas Haschke und Frieden!

Rückblick auf den CSD 2017

CSD 2017 in Stuttgart und DIE LINKE mittendrin!

Wir haben jahrelang gekämpft für die "Ehe für Alle" und wir werden uns viele weitere Jahre gemeinsam mit der LSBTTIQ-Community für eine vollständige Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung einsetzen. Heute feiern wir aber erstmal gemeinsam bei der CSD-Demo und bei der Hocketse.
Vielen Dank an die Helferinnen und Helfer und an die vielen Mitwirkenden, die damit deutlich gemacht haben DIE LINKE. ist mittendrin! Danke an die AG Queer Stuttgart!
(fast alle Fotos von Roland Hägele)

Johanna Tiarks, Bernd Riexinger, Laura Halding-Hoppenheit
Unser Demo-Wagen mit prominenter Besetzung
Das Orga-Team und die Fußgruppe
Uschi Schorlepp
Christoph Ozasek, Stadtrat DIE LINKE.
Caroline Hartmann, Kreisvorstand DIE LINKE.
Unser Stand bei der Hocketse
Caroline am Infostand

Wir waren mit dabei

24-Stunden-Lauf für Kinderrechte

Am 8. Juli 2017 war DIE LINKE. Stuttgart mit am Start beim 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte. Mit 10 Läuferinnen und Läufer waren wir die ersten drei Stunden mit dabei. Darunter auch unsere Bundestagskandidatin Johanna Tiarks. Es hat allen Beteiligten so großen Spaß gemacht, dass wir nächstes Jahr wieder mitmachen wollen. Dann vielleicht mit einer größeren Gruppe und mehr Zeit.

zum ganzen Artikel

DIE LINKE Stuttgart trauert um Theodor Bergmann

Ein unerschütterlicher Optimist und kritischer Linker ist im Alter von 101 Jahren gestorben

Theodor Bergmann

Am 12.06.2017 ist unser Mitglied und Genosse Theodor Bergmann im Alter von 101 Jahren gestorben.Viele Menschen gedachten an ihn auf der Trauerfeier seiner Familie, am 22.06. auf dem Pragfriedhof, die mit dem gemeinsamen Singen der "Internationalen" endete. Das war sein Wunsch.

Theodor war immer für uns da. Er gab uns Tipps für Veranstaltungen und Anregungen für Bildungsprogramme. Er hat nie gezögert, wenn wir ihn um Hilfe baten. Unseren 14tägigen Newsletter schickten wir ihm immer als Ausdruck. Er meldete sich daraufhin immer zurück und lobte oder kritisierte. Das wird fehlen!

Bernd Riexinger lädt ein:

Gute Arbeit. Faire Löhne. Für Alle! Statt Leiharbeit & Niedriglöhne!

Am Mittwochabend, den 17.05. hat Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE und Bundestagskandidat in Stuttgart II zum Gespräch und zur Diskussion, in die Zehntscheuer nach Zuffenhausen, eingeladen. Das Motto war "Gute Arbeit. Faire Löhne. Für Alle! Statt Leiharbeit und Niedriglöhne. " Gemeinsam mit Betriebsräten der Daimler AG in Stuttgart-Untertürkheim wurde über die Vorschläge der Gewerkschaften und ArbeiterInnen diskutiert. Aber natürlich auch über das Programm der LINKEN und unsere Forderungen
(Fotos von Florian Togliutti und Luigi Pantisano)

Pablo Alderete, Kreisvorsitzender DIE LINKE. Stuttgart begrüßt die Gäste in Zuffenhausen
Auf dem Podium v.r.n.l.: Pablo Alderete, Bernd Riexinger, Karl Reif, Michael Clauss
Die mit ca. 50 Personen gut besuchte Zentscheuer in Zuffenhausen

Miethai in Stuttgart

Bezahlbarer Wohnraum für Alle!
Miethaie aufgepasst. Wir beißen zurück!

DIE LINKE Stuttgart machte auf dem Schloßplatz mit einer bildstarken Aktion auf steigende Mieten aufmerksam. Auch unsere Bundestagskandidaten Johanna Tiarks und Bernd Riexinger waren anwesend und verteilten unsere Positionen und kleine, eßbare Miethaie.
Im Mittelpunkt der Aktion stand ein vier Meter großer aufblasbarer Hai. DIE LINKE fordert:

  •  Mehr öffentliche Investitionen in den sozialen Wohnungsbau
  • Wohnungsgemeinnützigkeit wieder herstellen
  • Öffentlicher Boden nur für bezahlbaren Wohnraum
  • Mietermitbestimmung in allen großen Wohnungsgesellschaften
  • Mietpreisbremesen, die auch wirken
  • Mietensenkende Mietspiegel statt Mietpreiswucher

(Fotos von Roland Hägele und Luigi Pantisano)

Johanna Tiarks (Bundestagskandidatin für Stuttgart I)
Bernd Riexinger (Bundestagskandidat für Stuttgart I) beim verteilen von Infomaterial
Der Hai in seiner ganzen Pracht
Bernd Riexinger im Gespräch
Ein Teil des Teams: Dagmar, Niklas, Johanna, Bernd, Patrick
Und immer wieder viele Info-Gespräche!

Am Tag der Pflege

Filippo Capezzone und Werner Ott

 

Internationaler Tag der Pflege und Höhepunkt unserer Kampagne "Das muss drin sein"

Am 12. Mai fand der Internationale Tag der Pflege statt. DIE LINKE hat im letzten Jahr mit der Kampagne „Das muss drin sein“ die Forderung verknüpft, 100.000 Pflegekräfte mehr einzustellen. Am Tag der Pflege fand nun  der Höhepunkt unserer Kampagne statt, mit bundesweiten Aktionen. DIE LINKE. Stuttgart ging trotz starkem Regen mit vielen Genossen auf die Straße und machte mit Magephonen auf die Pflegesituation in den Stuttgarter Krankenhäusern aufmerksam, während andere Mitwirkende unser Infomaterial an die umstehenden Menschen verteilten.

DIE LINKE am 1. Mai

DIE LINKE. Stuttgart war am 1.Mai auf der Straße für höhere Löhne, niedrige Mieten, gegen AfD, Pegida und Co.! Und ganz klar: wir unterstützen den Kampf der Pflegekräfte, die für mehr Personal und Entlastung im Berufsalltag kämpfen. DIE LINKE fordert daher auch 100.000 Pflegekräfte mehr!

Transparent der Stuttgarter LINKEN
Trotz Regen immer voran!
Johanna Tiarks, Bundestagskandidatin WK Stuttgart I
Prominenz war auch dabei!
DIE LINKE. Stuttgart
Unsere Genossin Annelies

Diskussion über das Wahlprogramm mit Bernd Riexinger

Die Zukunft, für die wir kämpfen: Sozial. Gerecht. Für alle.

Der OV Bad Cannstatt - Münster - Mühlhausen veranstaltete eine Diskussionsrunde mit Bernd Riexinger zum Entwurf des Bundestagswahlprogramms. Die Palette in Cannstatt war übervoll und es entstand eine lebhafte und konstruktive Debatte.

Ab Mitte April wird der aktuelle Entwurf des Wahlprogramms vorliegen. Dann werden wir für Änderungsanträge Zeit haben bis zum Bundesparteitag im Juni.

(alle Fotos von Roland Hägele)

Lust auf Wahlkampf?!

Die ersten Schritte Richtung Bundestagswahlkampf

Dem Aufruf "Lust auf Wahlkampf?!" folgten einige Mitglieder und Sympathisanten, die sich bereits erste Gedanken und Ideen zu einem produktiven und inhaltlichen Wahlkampf machten. Gemeinsam mit unseren beiden Bundestagskandidaten Johanna Tiarks und Bernd Riexinger wurde diskutiert und geplant.

Weitere Aktive sind herzlich willkommen - bitte melden bei Dagmar Uhlig unter info@die-linke-stuttgart.de!

Internationaler Frauentag 2017

vor dem Klinikum Stuttgart

Seit dem Jahr 1911 kämpfen Frauen weltweit nach dem Vorbild der Stuttgarterin Clara Zetkin für Gleichberechtigung. Bis heute werden Frauen in vielen Bereichen unserer Gesellschaft schlechter gestellt als Männer. Die Diskriminierung von Frauen ist vor allem in den für die Gesellschaft wichtigen Pflegeberufen deutlich. In deutschen Krankenhäusern herrscht akuter Personalmangel, es fehlen 100.000 Pflegekräfte. Unter den dramatischen Folgen leiden Patientinnen und Patienten sowie Krankenpflegerinnen und -pfleger. Über 85 Prozent aller Pflegekräfte in Krankenhäusern sind Frauen.

Deshalb haben wir am Internationalen Frauentag 2017 vor dem Klinikum Stuttgart unsere Blumen und Flyer verteilt mit unseren Pflegeforderungen!

Unsere Aktiven: v.l.n.r. Johanna Tiarks, Laura Halding-Hoppenheit, Kathleen Kamprath, Dagmar Uhlig
alle Fotos von Roland Hägele
bei intensiven Gesprächen mit Besucherinnen und Beschäftigten

Wir gratulieren!

Theodor Bergmann

Am 07.03.2017, gratulierten wir ganz herzlich unserem Mitglied Theodor Bergmann zu seinem 101. Geburtstag!

Theodor Bergmann ist ein deutscher Agragwissenschaftler, Autor, Herausgeber und Übersetzer von 50 Büchern zur Agrarpolitik und zur Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung. Er war bis 1981 Professor für international vergleichende Agrarpolitik an der Uni Hohenheim.

Theodor Bergmann ist noch immer ein aktives Mitglied unserer Partei und hält zahlreiche Vorträge.

Lieber Theodor - wir gratulieren Dir ganz herzlich zum 101.

 
Politischer Aschermittwoch 2017

Ein gelungener Abend mit Musik und guten Reden

Unser 8. Politischer Aschermittwoch 2017

Mit mehr als 200 Gästen war das Alte Feuerwehrhaus im Stuttgarter Süden gut gefüllt. Die Band JAM, die in dieser Formation bereits zum zweiten Mal dabei war, machte wieder Mal eine super Stimmung, so dass am Ende auch noch getanzt wurde. Bei den Reden gab es viel zu lachen, aber auch viel Ernsthaftes. Winfried Wolf kreierte das Wort "Autofasten", Johanna Tiarks erläuterte die Arbeitssituation der Krankenschwester im 19. Jahrhundert im Vergleich zur aktuellen Situation und Bernd Riexinger holte mit einer großartigen Rede zum Rundumschlag der nationalen und internationalen Politik aus! Dagmar Uhlig eröffnete die Veranstaltung und führte gemeinsam mit Luigi Pantisano gelungen durch den Abend.

Vielen Dank auch den vielen Helferinnen und Helfer im Hintergrund, beim Auf- und Abbau und an der Theke. Ihr habt viel zu dem gelungenen Abend beigetragen!

Dagmar Uhlig, Sprecherin DIE LINKE Stuttgart
JAM mit Markus Hassold, Andy Kemmer, Matthias Fleischmann und Jimi Wilkes
Winfried Wolf, Journalist, Politiker und Politikwissenschaftler
Johanna Tiarks, Bundestagskandidatin im Wahlkreis Stuttgart I
Luigi Pantisano, Pressesprecher DIE LINKE Ba-Wü
Bernd Riexinger, Parteivositzende und Kandidat zur Bundestagswahl im Wahlkreis Stuttgart II
Unser monatlicher Stammtisch

Stammtisch DIE LINKE. Stuttgart

jeden 2. Freitag im Monat, um 19:00 Uhr, Im Welthauscafé am Charlottenplatz.

Wir treffen uns regelmäßig, um auch mal die Zeit zu finden, sich ganz ohne Tagesordnung auszutauschen und zu diskutieren. Ideen zu entwickeln und nette Gespräche zu führen über alles Mögliche. Für Neumitglieder und Interessiere ist der Stammtisch eine gute Gelegenheit mit uns in Kontakt zu kommen. Wir freuen uns über Alle die dabei sind.

Aktion: 100 000 Pflegekräfte mehr!

Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit

Vor dem Marienhospital wurden Karten (mit süßem Anhang!) mit unseren Forderungen für "Mehr Personal im Krankenhaus" verteilt. Wie bekannt herrscht in deutschen Krankenhäuseren Pflegenotstand. es fehlen 100 000 Pflegekräfte. Immer weniger Beschäftigte müssen immer mehr Patieninnen und Patienten in kürzester Zeit versorgen. DIE LINKE kämpft mit den Gewerkschaften für bessere Arbeitsbedingungen, weniger Stress und eine gute Gesundheitsversorgung für alle. Denn: Mehr Personal im Krankenhaus ist für alle besser! Das muss drin sein!
Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer: Annelies, Claudia, Johanna, Filippo, Florian und Oliver.

Bilder von unserer Wahlversamlung zur Wahl unserer Bundestagskandidaten
Das Alte Feuerwehrhaus war mit insgesamt 80 Mitgliedern und Gästen gut gefüllt
Das Präsidium: v.l.n.r. Dagmar Uhlig, Bernhard Strasdeit, Barbara Rochlitzer, Kai Lanzliner
Landesgeschäftsführer Bernhard Strasdeit übernahm die Wahlleitung
Bernd Riexinger bei seiner Wahlvorstellung
Johanna Tiarks, unsere Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart 1, und Laura Halding Hoppenheit, Stadträtin in Stuttgart
Konzentrierte Teilnahme der Stuttgarter Mitglieder
Unsere Jugend: Sebastian Exner und Niklas Timm
Theodor Bergmann (100 Jahre) und Barbara Rochlitzer, Kreissprecherin
Unsere Kandidaten zur Bundestagswahl 2017: Bernd Riexinger und Johanna Tiarks (Foto von M.Storz)

Fotos von Roland Hägele

Silvester 2016/2017

Silvester 2016/2017 im Waldheim Gaisburg!

Vielen Dank, dass so viele gekommen sind! Das Waldheim war voll! Die mitgebrachten Speisen für das gemeinsame Buffett waren wieder einmal ganz wunderbar. Die Sicht hat uns dieses Jahr einen Streich gespielt, denn vor lauter Nebel sah man von Stuttgart nichts, aber auch gar nichts! Das hat der Feierlaune aber keinen Abbruch geschaffen. Bis 2.00 Uhr morgens wurde getanzt, gefeiert, gelacht und auch diskutiert. Die Stimmung war bis zum Schluss einfach klasse.

Einen besonderen Dank gilt den Helferinnen und Helfern die beim Aufbau und auch beim Abbau und aufräumen geholfen haben!

Aktion gegen den Pflege-Notstand am 09.12.2016

Pflegenotstand stoppen: 100.000 Pflegekräfte mehr!

Johanna Tiarks und Filippo Capezzone

"Personalmangel im Krankenhaus gefährdet Ihre Gesundheit!"
Unter diesem Motto verteilten wir im Dezember vor dem Katharinen- und Olgahospital Infomaterial zum Pflegenotstand in Krankenhäusern.

Dass zu wenige Pflegekräfte sich in kurzer Zeit um zu viele Patientinnen und Patienten kümmern müssen, geht zu Lasten aller: Fehlende Zuwendung, vernachlässigte Hygiene und Unfälle auf den Stationen sowie zunehmender Arbeitsdruck auf Seiten der Beschäftigten sind Folge von unverantwortlichen Kosteneinsparungen im Gesundheitssektor.

Im Rahmen unserer bundesweiten Kampagne "Das muss drin sein" fordern wir Gesundheitsminister Gröhe auf, 100.000 zusätzliche Pflegekräfte einzustellen, um die Bedingungen zu verbessern. Zusätzlich braucht es eine gesetzliche Festlegung, wie viele Pflegekräfte für wie viele Patientinnen und Patienten vorhanden sein müssen.

Petition gegen den Personalmangel hier unterzeichnen

Stuttgarter LINKE wählten ihre Direktkandidaten zur Bundestagswahl

Parteivorsitzender Bernd Riexinger ist für den Wahlkreis Stuttgart 2 gewählt

Riexinger / Tiarks (Foto: Martin Storz)

Am Donnerstag, 10. November wählten die Mitglieder der Stuttgarter LINKEN ihre zwei Direktkandidaten für die Stuttgarter Wahlkreise.

Johanna Tiarks wurde mit 91% der Stimmen zur Kandidatin für den Wahlkreis Stuttgart 1 gewählt. Die 34jährige Pflegewissenschaftlerin Johanna Tiarks wies auf die desolate Situation in der Pflege sowohl in Krankenhäusern, als auch in der Altenpflege hin. Sie setzt sich für eine gesetzliche Erhöhung des Pflegeschlüssels ein sowie für bessere Arbeitsbedingungen der Beschäftigten.

Im Wahlkreis Stuttgart 2 wurde der Stuttgarter Bernd Riexinger mit 86 % der Stimmen gewählt.  Der Parteivorsitzende und ehemalige Geschäftsführer von Ver.di Stuttgart thematisierte die zunehmende Prekarisierung der Arbeitswelt und verlangte eine Stärkung der Gewerkschaften und der Arbeitnehmerrechte im Kampf um gute Arbeit von der man leben kann. Die Herstellung einer armutsfesten Rente sei ein wichtiges Ziel der LINKEN im Bundestagswahlkampf. Bernd Riexinger ist vom Landesvorstand vorgeschlagen für Platz 1 der Landesliste.

DIE LINKE in Suttgart sieht sich mit dem Wahlergebnis am Donnerstagabend für den Bundestagswahlkampf sehr gut aufgestellt. Unsere zentralen Anliegen sind soziale Gerechtigkeit, eine friedliche Aussenpolitik und eine demokratische offene Gesellschaft ohne Rassimus.

Bilder von unserer Wahlversamlung zur Wahl unserer Bundestagskandidaten
Das Alte Feuerwehrhaus war mit insgesamt 80 Mitgliedern und Gästen gut gefüllt
Das Präsidium: v.l.n.r. Dagmar Uhlig, Bernhard Strasdeit, Barbara Rochlitzer, Kai Lanzliner
Landesgeschäftsführer Bernhard Strasdeit übernahm die Wahlleitung
Bernd Riexinger bei seiner Wahlvorstellung
Johanna Tiarks, unsere Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart 1, und Laura Halding Hoppenheit, Stadträtin in Stuttgart
Konzentrierte Teilnahme der Stuttgarter Mitglieder
Unsere Jugend: Sebastian Exner und Niklas Timm
Theodor Bergmann (100 Jahre) und Barbara Rochlitzer, Kreissprecherin
Unsere Kandidaten zur Bundestagswahl 2017: Bernd Riexinger und Johanna Tiarks (Foto von M.Storz)

Fotos von Roland Hägele

Laura Halding-Hoppenheit ist Unternehmerin des Jahres

Wir gratulieren unserer Stadträtin

Der Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) überreichte am Montag, den 17.10. Laura Halding-Hoppenheit die Urkunde als Unternehmerin des Jahres.

Laura Halding-Hoppenheit ist Stuttgarter Stadträtin und sozialpolitische Sprecherin der Fraktion SÖS / LINKE / PluS. Neben ihrer gastronomisch-unternehmerischen Tätigkeit engagiert sich Laura Halding-Hoppenheit gegen Diskriminierung und Ausgrenzung von Minderheiten. Für ihre Arbeit, insbesondere für Homosexuelle, erhielt sie im Jahr 2015 schon das Bundesverdienstkreuz.

„Ich bin sehr dankbar für diese Auszeichnung. Das ist eine wunderbare Bestätigung meiner Arbeit und motiviert mich außerordentlich, auch in Zukunft diese Arbeit fortzusetzen“, sagt die Stadträtin.

Gemeinsame Gehversuche zum Familiennachzug

Eine Aktion unserer Kampagnen-Gruppe auf dem Schloßplatz

Mit diesen Plakaten und Flugblättern, mit Informationen zum Familiennachzug sind wir am vergangenen Montag am Rande der Montagsdemo auf dem Schlossplatz gewesen. So haben wir einen kleinen ersten politischen Gehversuch mit den syrischen Kollegen unternommen – denn neu ist die Sache für uns alle. Es wird sich zeigen ob und welche Art von politischer Zusammenarbeit wir finden werden, zu welchen Themen und mit welchen Methoden. Sicher ist jedenfalls, dass jeder Kontakt, jedes gemeinsame Bemühen einen Wert an sich darstellt, da sie ein Beitrag sind getrennte gesellschaftliche Gruppen in solidarischem, politischem Handeln zu verbinden.

Zu sagen bleibt noch, dass am Abend desselben Tages das Flüchtlingslager Moria auf Lesbos, in dem Verwandte von unseren Syrischen Freunden leben in Flammen aufgegangen ist. Ein dringlicher Beweis für die Unhaltbarkeit der Zustände.

zum ganzen Artikel

Freitag, 15.07.2016

Gregor Gysi beim CSD-Empfang im Rathaus

Beim öffentlichen, traditionellen Empfang im Stuttgarter Rathaus sprach Dr. Gregor Gysi als Schirmherr des diesjährigen CSD Stuttgart. Ca. 450 interessierte Gäste hörten zu. Anschließend stand beim Stehempfang das gemeinsame Einstimmen auf das beginnende Festival mit dem Abschluss der Parade am 30.07. auf dem Programm.

Grußworte von Gregor Gysi

alle Fotos von Roland Hägel

DIE LINKE Stuttgart trauert um Gertrud Moll

Gertrud Moll (24.3.1954-26.5.2016)

Beeindruckend und ergreifend war die Erinnerungs- und Abschiedsfeier am Sonntag im Clara-Zetkin-Waldheim Stuttgart-Sillenbuch. Hier noch ein paar Impressionen von und mit Getrud Moll.

Am Donnerstag ist unsere Freundin, Genossin und langjährige Weggefährtin Gertrud, auf La Palma/Kanarische Inseln, gestorben.  

Für mich war Gertrud die intelligenteste und bescheidenste Frau die ich je kennengelernt habe. Ich kannte sie schon in den 80er Jahren von den Hausbesetzer-Demos. In Stuttgart gab es damals viele besetzte Häuser und jede Woche eine Hausbesetzerdemo bei der ca 5000 Leute unterwegs waren. Gertrud natürlich auch, sie war etwas anders gekleidet als wir anderen damals, aber immer solidarisch.

weiter

Ein Transparent, das Gertrud angefertigt hat
Gertrud auf unserer Gesundsheitskonferenz
Kandidatenbild zur Kommunalwahl
Mittendrin und immer dabei - untere Reihe 4.v.l.
als Delegierte auf dem Landesparteitag
beim int. Frauentag auf dem Schloßplatz
Landesparteitag DIE LINKE Baden-Württemberg

Wir freuen uns über die Stuttgarter Genossinnen und Genossen, die in verschiedene Gremen der LINKEN Baden-Württemberg gewählt wurden.

Kathleen Kamprath ist Schatzmeisterin der LINKEN Ba-Wü und damit im geschäftsführenden Landesvorstand.
Laura Halding-Hoppenheit
und Barbara Rochlitzer sind im erweiterten Landesvorstand.
Markus Hassold
wurde wieder in die Landesschiedskommission gewählt.
Johanna Tiarks
und Max Kemnitz sind in der Landesrevision.

Hier geht es zu den Beschlüssen:

geschäftsf. Landesvorstand v.l.n.r.: Elwis Capece, Bernhard Strasdeit, Heidi Scharf, Kathleen Kamprath, Dirk Spöri, Sahra Mirow,
Am Sonntag wurde der Landesparteitag mit einer Gesangseinlage begonnen
Bei der Antragsdebatte auf dem Parteitag
Das LINKE Rentenkonzept

Gute Rente - Gute Arbeit! Veranstaltung mit Michael Schlecht, MdB

Trotz Fußballspiel war die Veranstaltung zur Rente gut besucht. Schon daran ist zu erkennen, dass dieses Thema viele Menschen beschäftigt und berührt. "Die Rente ist sicher" - diese Aussage, die wir vor vielen Jahren durch Norbert Blüm hörten, hat sich leider nicht bewahrheitet. Michael Schlecht stellte kurz und prägnant das Rentenkonzept der LINKEN vor. Die Rentenpolitik der LINKEN hat das Ziel, Altersarmut zu verhindern und die Lebensstandardsicherung zu erhalten. Um 4,25 Prozent steigen die Renten in den alten Bundesländern zum 1.Juli 2016. In den neuen Bundesländern sogar um 5,95 Prozent. Ohne Frage eine gute Nachricht für alle Rentnerinnen und Rentner. Alles gut also? Nein, denn die Rentenerhöhung bedeutet keine Abkehr von der Politik der Renteniveausenkung. Es droht ein massiver Anstieg der Altersarmut, wenn nicht umgesteuert wird. 

Das Modell ist hier nachzulesen

Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit - Solidarität als Lösung?

Die gut besuchte Veranstaltung am Mittwoch, den 08.06., stand im Zeichen einer Bestandsaufnahme und kritischen Reflexion der Zustände und Probleme in der Flüchtlingspolitik in Stuttgart. Im Zentrum stand die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit – die aber untrennbar verbunden ist mit der Arbeit der Hauptamtlichen, mit (kommunal)politischen Entscheidungen und Prioritätensetzungen.

Inputs von vier ReferntInnen, mit ganz unterschiedlichem Hintergrund lieferten den Einstieg ins Thema. Thomas Lamparter, Sozialarbeiter in der Geflüchtetenunterkunft Bürgerhospital, berichtete von seiner Arbeit in der größten Flüchtlingsunterkunft in Stuttgart, in der momentan ca. 1200 Menschen wohnen.

weiterlesen

Wir gratulieren!

Theodor Bergmann

Heute, am 07.03.2016, gratulieren wir ganz herzlich unserem Mitglied Theodor Bergmann zu seinem 100. Geburtstag!

Theodor Bergmann ist ein deutscher Agragwissenschaftler, Autor, Herausgeber und Übersetzer von 50 Büchern zur Agrarpolitik und zur Geschichte der internationalen Arbeiterbewegung. Er war bis 1981 Professor für international vergleichende Agrarpolitik an der Uni Hohenheim.

Theodor Bergmann ist noch immer ein aktives Mitglied unserer Partei und hält zahlreiche Vorträge.

Lieber Theodor - wir gratulieren Dir ganz herzlich zum 100.

 

Traditioneller Politischer Aschermittwoch in Stuttgart

Mit guter Stimmung im vollen Feuerwehrhaus

Einfach immer wieder eine tolle Location. Das Alte Feuerwehrhaus im Stuttgarter Süden.
Cuno Hägele moderierte mit gewohnter Professionalität durch den Abend.
Und die Band J.A.M. lockerte mit ihren musikalischen Beiträgen den Abend auf.
Erste Rednerin des Abends war unsere Kanidatin im Stuttgarter Wahlkreis II, Johanna Tiarks.
Das Publkum hatte viel Freude.
Hannes Rockenbauch, im Wahlkreis I, war der nächste Redner.
J.A.M. rockten den Saal
Reiner Hofmann forderte zum aktiven Wahlkampf auf,
Die Gäste konnten sich auch mit Speisen und Getränken versorgen
Das Highlight des Abends war Bernd Riexingers Rede!
Parteivorsitzender,
Spitzendkandidat
und unser Kandidat im Wahlkreis Stuttgart IV

DIE LINKE. Stuttgart auf der landesweiten Kundgebung gegen Rassismus und Gewalt

Impressionen vom Landesparteitag in Stuttgart

(alle Fotos von Roland Hägele)

Bernd Riexinger, Parteivorsitzender, bei seiner flammenden Einstiegsrede
Dank des gut arbeitenden Präsidiums, wurde der Zeitplan eingehalten
Einstimmige Abstimmung bei der Bestätigung der Spitzenkandidaten
Gökay Akbulut und Bernd Riexiner - das Spitzenduo von Baden-Württemberg
Bernhard Strasdeit, Landesgeschäftsführer
Bernd Riexinger (Parteivorsitzender), Barbara Rochlitzer (Kreis-Sprecherin), Michael Schlecht (MdB)
Hannes Rockenbauch, Landtagskandidat im Wahlkreis Stuttgart 1
Reiner Hofmann, Landtagskandidat Stuttgart 3 und Sven Fichtner, Sprecher Liksjugend solid Stuttgart
Gökay Akbulut, Hannes Rockenbauch, Bernd Riexinger
Thomas Haschke, Mitglied im Kreisvorstand Stuttgart
Saal der Sängerhalle in Untertürkheim
Johanna Tiarks, Landtagskandidatin im Wahlkreis Stuttgart 2
Alle anwesenden baden-württembergische LandtagskandidatInnen
Christoph Ozasek, Stuttgarter Stadt- und Regionalrat
DIE LINKE setzt ein klares Zeichen "REFUGEES ARE WELCOME"
Standing Ovations für ein beschlossenes Wahlprogramm!


Unsere tiefe Anteilnahme

Anschlag auf eine Friedensdemonstration in Ankara

Heike Hänsel, MdB DIE LINKE. - auf der Kundgebung und Demonstration zu der 6.000 Menschen kamen

Wir sind tief bestürtzt über den Anschlag auf eine regierungskritische Friedensdemonstration in Ankara, bei der so viele Menschen ums Leben kamen und so viele verletzt wurden.

Wir trauern um die Opfer und drücken unsere aufrichtige Anteilnahme aus!

Unser großer Respekt und unsere Solidarität gilt den vielen, tausenden, mutigen Menschen in der Türkei, die trotz dieser Mord- und Bombenanschläge auf die Straße gehen und sich für die Demokratie einsetzen!

Dagmar Uhlig für den Kreisverband DIE LINKE Stuttgart

Mahnwache auf dem Schloßplatz
Bernd Riexinger, Parteivorsitzender
Solidarität
Gedenken an die Toten und Verletzten

15.10.2015 - Mahnwache und Kundgebung auf dem Stuttgarter Schloßplatz, zum blutigen Massaker in Ankara. U.a. mit Bernd Riexinger, Parteivorsitzender und Landtagskandidat, der sich gegen die beispiellose Welle politischer Verfolgung der kurdischen Freiheitsbewegung und jeglicher politischen Opposition wandte, die vom türkischen Machthaber Erdogan in Gang gesetzt wurde. Er fordert eine lückenlose Aufdeckung der Verantwortlichen für den feigen Anschlag in Ankara, der über 100 Menschen tötete und viele Hunderte verletzte, die an einer Friedenskundgebung teilgenommen hatten.

Impressionen vom Sommerfest 2015

beim Aufbau des Buffets
beim Aufbau der Technik
Teil des großen Buffets
das sich immer mehr füllt
auch der Raum füllt sich
im Mehrgenerationenhaus
Zeit für Gespräche
und Diskussionen
Zeit für Planungen
und Aktivitäten
mit fleisigen Helferinnen und Helfern
und einem motivierenden Parteivorsitzenden
Sommerkino 2015 trotz Regen!

Solidarität ermöglichte Filmvorführung:

“We want Sex” lief trotz Regen

Das Sommerkino fiel fast ins Wasser. Regen vereitelte die vorgesehene Filmvorführung im Freien. Auf dem Erwin-Schöttle-Platz in Stuttgart-Heslach wurden am Mittwochabend, 19. August, nur  an einem Infotisch unter einem Zeltdach Unterschriften für den Wahlvorschlag der Linken für die Landtagswahl 2016 gesammelt. Wer den Film ansehen wollte, wurde ins Linke Zentrum Lilo Herrmann geschickt. Der Eintritt war wie immer frei.

Die OrganisatorInnen des Lilo-Hermann-Hauses boten spontan ihren großen Saal für die Kinovorführung an. Die Linkspartei nahm dieses Angebot dankbar an. So stand durch das solidarische Handeln dem Filmgenuss nichts im Wege. Der Himmel durfte weinen.

zum ganzen Artikel von DIE BEOBACHTER

Trotz Regen konnten Unterstützungsunterschrieften zur Landtagswahl gesammelt werden.
Der angebotene Saal im Linken Zentrum Lilo-Hermann füllt sich langsam.
Barbara Rochlitzer, geschäftsführ.Kreisvorstand und Hannes Rockenbauch, Landtagskandidat im Wahlkreis Stuttgart 1 eröffneten das Sommerkino.
Reiner Hofmann, Landtagskandidat im Wahlkreis Stuttgart III, stellte sich den Fragen der Besucher.
Barbara Rochlitzer und Bernd Riexinger, unser Landtagskandidat aus dem Wahlkreis Stuttgart IV, genießen den trockenen Platz beim Sommerkino.
Marta Aparicio im Gespräch.
Rückblick

Großer Erfolg - 4. politisches Frühstück im Stuttgarter Hallschlag

Es gab viele Themen zu besprechen. Da wurde von den Miterinitiativen berichtet und die Flüchlingssituation. Es wurde von den Wahlen in der Türkei erzählt und natürlich wurde auch Griechendland thematisiert. Jetzt müsse Schluss sein mit der Demütigung Griechenlands durch Deutschland. Bernd Riexinger wies darauf hin, dass die bisher an Griechenland geflossenen Milliarden keinesfalls die Bevölkerung erreichten, sondern an die Banken gingen. Deutsche und Griechen dürften sich jetzt nicht gegeneinander ausspielen lassen, die jetzige Situation sei die verheerende Folge neoliberaler Politik.

Es wurde auch über die prekäre Arbeitssituation in Deutschland gesprochen, die später verantwortlich sein wird für die Altersarmut.

Nach den einzelnen Redebeiträgen wurde gemeinsam gefrühstückt, diskutiert und debattiert.

siehe auch den Bericht vom Stuttgarter Tagblatt mit den Fotos von Roland Hägele

Ursel Beck, OV-Sprecherin Cannstatt-Mühlhausen-Münster berichtet über die Mieterinitiativen
Bernd Riexinger, Parteivorsitzender
auch Heike Hänsel, MdB, war beim politischen Frühstück dabei
Gül Güzel, Mitglied Kreisvorstand, war als Wahlbeobachterin in der Türkei und berichtete darüber
es wurde auch gefrühstückt und diskutiert
Natalia Chatzigianni, Mitglied der SYRIZA-Jugend, berichtete über den neuesten Stand der Verhandlungen mit Griechenland
Viele Interessierte nahmen die Einladung des OV Cannstatt-Mühlhausen-Münster an
und nahmen regen Anteil an den Diskussionen
und Gesprächen
Rückblick

Unser Kreisparteitag am Donnerstag, den 21. Mai 2015 mit 40 Genossinnen und Genossen.

Auch unser Mitglied und Parteivorstand Bernd Riexinger war anwesend und referierte zum Thema Griechenland. Hauptthema des Kreisparteitags war die Solidarität mit Griechenland, sowie die Solidarität mit den streikenden Erzieherinnen und Erzieher.

Widerstand gegen das Troika-Diktat - Veranstaltung im Kursaal am 26.04.2015

Veranstaltung mit Theodoros Paraskevopoulos und Michael Schlecht

auf dem Podium v.l.n.r. Barbara Rochlitzer, Dagmar Uhlig, Theodoros Paraskevopoulos, Michael Schlecht
Michael Schlecht und Theodoros Paraskevopoulos
in einem gut gefüllten Kursaal Bad Cannstatt

Widerstand gegen das Merkel-Diktat

Unter dem Motto "Gebt Griechenland eine Chance - Solidarität mit Syriza" gab es am Sonntag, den 26.04. 2015 im Cannstatter Kursaal eine Matinee-Veranstaltung mit dem griechischen Ökonom und Leitungsmitglied von Syriza, Theodoros Paraskevopoulos und Michael Schlecht, MdB.

Ca. 160 Besucherinnen und Besucher nahmen an der Informations- und Diskussionsveranstaltung regen Anteil. Hier die Aufzeichnung. 

Theodoros Paraskevopoulos, der auch Mitverfasser des Regierungsprogramms von Syriza ist, erklärte sehr engagiert, dass es für Syriza von großer Bedeutung ist, dass DIE LINKE zu einer starken Kraft in Deutschland wird. Zwischen der griechischen Regierung und ihren Gläubigern in der EU ist ein Kleinkrieg ausgebrochen. Griechenlands Finanzminister muss darum kämpfen als Verhandlungspartner überhaupt anerkannt zu werden. Die EU-Kommission zeigt sich kompromissbereit. Aber die deutsche Bundesregierung stellt klar: Griechenland ist Befehlsempfänger. Der deutsche Europa-Kurs aus Kürzungen und Lohnsenkungen ist nicht verhandelbar.

Doch ein Ende dieser Politik würde die Chance für bessere Lebensbedingungen für die Griechen, aber letztlich für Millionen Menschen auch in Deutschland bedeuten. Das Gegenmodell heißt höhere Binnen-nachfrage, also höhere Löhne, mehr dringend benötigte öffentliche Investitionen, lebensstandardsichernde Renten und der Kampf gegen Steuerhinterziehung sowie  höhere Besteuerung der Superreichen.

Die brutale, krisenverschärfende Kürzungspolitik, die Merkel auch von Griechenland fordert, muss beendet werden. DIE LINKE will einen sofortigen Stopp der Lohn-, Renten- und Sozialkürzungen. DIE LINKE fordert  für die Krisenländer ein Wiederaufbau-programm der Wirtschaft ähnlich des  Marshallplans nach dem Zweiten Weltkrieg für Deutschland.

Die Veranstaltung war sehr gelungen und zeichnete ein sehr differenziertes Bild der momentanen Situation in Griechenland. Ja sie machte auch Mut sich wie unsere Genossen von Syriza auf schwierige Prozesse einzulassen und nicht das Ziel einer solidarischeren Gesellschaft aus den Augen zu verlieren.

Glückwünsche zum 99. ! Am 07.03.2015
Theodor Bergmann

Wir gratulieren unserem Genossen Theodor Bergmann zu seinem 99. Geburtstag und freuen uns so sehr mit ihm gemeinsam noch eine ganze Reihe von Matinee-Veranstaltungen machen zu können.

Die nächste Matinee ist am 29.03.2015 um 11.00 Uhr im Clara-Zetkin-Waldheim zum Thema: die Zeit zwischen den Kriegen.

Rückblick zum politischen Aschermittwoch 2015

Linke wirft Grünen Wahlbetrug vor

Riexingers Partei fordert sozial-ökologische Wende in Baden-Württemberg
Politischer Aschermittwoch – das bedeutet nicht nur, lautstark auf die Pauke zu hauen. In den markigen Worten steckt meist auch Programmatisches. Über 200 Anhänger und Gäste der Linken kamen am Mittwoch, 18. Februar, ins Alte Feuerwehrhaus nach Stuttgart-Heslach. Der Bundesvorsitzende der Partei Bernd Riexinger kritisierte die Politik der grün-roten baden-württembergischen Regierung mit der Abschiebung von Flüchtlingen mitten im Winter und dem Weiterbau von Stuttgart 21. Den Grünen warf er Wahlbetrug vor. Der SPD prophezeite er ein Landtags-Wahlergebnis von unter 20 Prozent, seiner eigenen Partei den erstmaligen Einzug ins Landesparlament.

zum ganzen Artikel von DIE BEOBACHTER

Die Deko darf an so einem Abend natürlich nicht fehlen,
auch der Bühnenaufbau muß püntlich fertig sein,
das Küchen- und Thekenteam ist bereit,
die Brötchen sind geschmiert,
Infostände stehen,
jetzt kann es losgehen!
Dagmar Uhlig, Sprecherin DIE LINKE.Stuttgart, moderiert durch den Abend,
unterstützt durch die Band "Superfriends".
Der Saal füllt sich,
Heike Hänsel, MdB und Bernd Riexinger, Parteivorsitzender, bereiten sich vor.
Cuno Hägele, ver.di, ist der erste Redner, mit der wohl frechsten Rede des Abends,
in einem, inzwischen übervollen, Alten Feuerwehrhaus.
Zwischen den Reden gibt es Zeit für Musik (hier Andy Susemiehl)
und Zeit für Gespräche. (Gül Güzel und unsere Stadträtin Laura Halding-Hoppenheit).
Heike Hänsel, MdB, aus Tübingen punktete mit ihrer ersten Aschermittwochsrede
und erfreute damit die Zuhörer (Niklas Timm).
Reiner Hofmann (Sprecher DIE LINKE. Stuttgart) sagt den nächsten Redner an
und übergibt das Mikrofon an Bernd Riexinger, der heute Abend in Hochform ist!
Die Zuhörer waren begeistert und spendete viel Beifall.
Superfriends spielten wieder, hier mit Andy Kemmer am Bass und
unser Stuttgarter Genosse Markus Hassold am Schlagzeug.
Zeit für Gespräche (Heike Hänsel mit unserem Genossen Theodor Bergmann),
Zeit zum tanzen,
ein wirklich gelungener Abend ging damit zu Ende! DANKE an Heike, Bernd und Cuno!
Rückblick

Vielen Dank an Erhard Korn, Vorsitzender der Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg für einen hervorragenden Vortag über Die Linke und der Krieg.

Im Rahmen unserer politischen Matineereihe - Politische Zeitfragen: Unsere Wurzeln von Marx bis zu DIE LINKE. fand am Sonntag, den 15.02.2014 der 2. Teil statt, unter dem Titel 1914-2014 - Die Linke und der Krieg. Was können wir aus der Vergangenheit lernen?

Die nächste Veranstaltung in dieser Matineereihe findet am 29.03.2014 mit Theodor Bergmann statt und dem Thema: Die Zeit zwischen den Kriegen. Wieder im Clara-Zetkin-Haus in Stuttgart-Sillenbuch.

Rückblick zum Landesparteitag Dezember 2014

Landesparteitag Dezember 2014

ein Teil unserer Stuttgarter Delegierten
Reiner Hofmann (Delegierter Stuttgart)
Ursel Beck (Delegierte Stuttgart)
Berndhard Strasdeit (Landesgeschäftsführer Ba-Wü)
Bernd Riexinger (Parteivorstand DIE LINKE.)
Standing Ovations nach der Rede von Bernd Riexinger

Danke für einen engagierten und solidarischen Parteitag. Danke an unsere Stuttgarter Delegierten. Unser Vorstandsmitglied Barbara Rochlitzer ist zum geschäftsführenden Landesvorstand gewählt worden. Dafür Herzlichen Glückwunsch!
In den erweiterten Landesvorstand wurden Selin Gören (linksjugend ['solid] Baden-Württemberg), Biggi Ostmeyer (KV Böblingen) und Ursula Prandhoff (KV Heidelberg/Badische Bergstraße) gewählt. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten!

Rückblick auf die Veranstaltung mit Claudia Haydt zum Thema Kobane

Solidarität mit den Menschen in Kobane - mit Claudia Haydt

Bei der Informations- und Diskussionsveranstaltung am 19.11.2014 erläuterte Claudia Haydt (Parteivorstand DIE LINKE und Europäische Linke), die aktuelle Situation vor Ort. Bei dem interessanten, mit Bildern und Karten unterstützten Vortrag wurde auch auf die schlimme Situation der Flüchtlinge hingewiesen.

Derzeit befinden sich ca. 140.000 Flüchtlinge aus dem Kriegsgebiet mit der IS in den kurdischen Gebieten der Türkei. Die Lage der Flüchtlinge im türkisch-syrischen Grenzgebiet ist katastrophal. Es ist nicht die türkische Regierung, die hier sehr viel für die Flüchtlinge leistet, es sind die örtlichen kurdischen Kommunen.

Hilfe für die Flüchtlinge ist wegen des kommenden Winters dringend notwendig. Die Hilfe muss an die kurdischen Kommunen direkt gehen. Wir sammeln Geld, um es direkt nach Suruç an der türkisch-syrischen Grenze zu überweisen: für Winterhilfe, dort wo Frauen, Kinder, Kranke und Behinderte Zuflucht finden.

Bitte überweist eure Spende auf folgendes Konto: Friedens- und Zukunftswerkstatt (steuerlich absetzbar) - IBAN: DE 20 5005 0201 0200 0813 90 - Verwendungszweck: „Flüchtlingshilfe Suruç“

Impressionen vom Kreisparteitag

Kreisparteitag DIE LINKE Stuttgart im Alten Feuerwehrhaus in Stuttgart-Heslach
Theodor Bergmann
unser Stadtrat Tom Adler
Vorstandsmiglied Thomas Haschke
Paul Bendel und Tom Adler
unser Schatzmeister Kai Lanziner
Stadträtin Laura Halding-Hoppenheit
neues Vorstandsmitglied Max Kemnitz
Kreissprecherin Barbara Rochlitzer
Kreissprecherin Dagmar Uhlig
neues Vorstandsmitglied Norbert Kurz
neuer Kreissprecher Reiner Hofmann
Stadt- und Regionalrat Christoph Ozasek und Regionalrat Wolfgang Hoepfner
neues Vorstandsmitglied Pablo Alderete
Stuttgarter Mitglied und Parteivorsitzender Bernd Riexinger

Unser Sommerfest 2014

Miteinander ins Gespräch kommen, zusammen essen, diskutieren, singen und Spaß haben – so haben wir es uns gewünscht, und so war es dann!

Tom Adler (Stadtrat der LINKEN) und Bernd Riexinger (Parteivorsitzender und Stuttgarter Mitglied) haben das Sommerfest, am Freitag, den 22.08.2014 im Waldheim Gaisburg, eröffnet. Neben einer Dia-Show, die die vergangenen Aktivitäten der Stuttgarter LINKEN zeigten, konnte man Tischtennis und Boule spielen, das Bufett oder die Leckereien vom Schwenkgrill genießen, der Band "Lucky Bastards" lauschen oder den traumhaften Ausblick vom schönsten Waldheim Stuttgarts genießen.

Vielen lieben Dank für alle die im Hintergrund so fleißig zum Gelingen beigetragen haben.

DIE LINKE. Stuttgart

Ulrike Küstler, Stadträtin DIE LINKE., wird 70 Jahre alt!

Ulrike Küstler

Unsere Stadträtin Ulrike Küstler feiert am Dienstag, 8. Juli, ihren 70. Geburtstag. 2003 rückte sie für die PDS in den Gemeinderat nach. 2004 und 2009 wurde sie wiedergewählt für die LINKE.

Der neuen Gemeinderats-Fraktion wird Ulrike Küstler nicht mehr angehören; sie war zur Wahl nicht mehr angetreten. Seit 2009 hatte sie den Sitz von SÖS/LINKE im Sozial- und Gesundheitsausschuss und zeitweise auch im Verwaltungsausschuss. Als stellvertretende Fraktionsvorsitzende und als Fraktionsvorsitzende hat sie unsere Fraktion SÖS/LINKE auch nach außen vertreten.

Engagiert für soziale Gerechtigkeit

Ulrikes Themen waren soziale Gerechtigkeit und kommunale Demokratie, besonders gleiche Rechte für alle sowie Bildungs- und Lebenschancen für Kinder und Jugendliche. In den sechs Jahren als "Einzelstadträtin" setzte sie geduldig und hartnäckig ihr Rederecht in den Ausschüssen durch, obwohl sie keinen Sitz hatte. Als ihr beim Kauf der SachsenLB durch die LBBW Unterlagen verweigert wurden, erreichte sie einen gerichtlichen Vergleich, dass sie und damit alle Stadträte gleich und umfassend informiert werden müssen.

Ihren Themen will sie als "Alt-Stadträtin" treu bleiben und sich besonders für die Ausgestaltung des Lern- und Gedenkortes "Hotel Silber" einsetzen, für das sie sich von Beginn an engagiert hat.

Ehrung für unsere Stadträtin Ulrike Küstler

Tom Adler (Stadtrat DIE LINKE.)
Harald Stingele (Initiative Hotel Silber)
Barbara Rochlitzer (Sprecherin DIE LINKE. Stuttgart)
Ulrike im Kreise von ZuhörerInnen
Zuhörerinnen und Zuhörer im Rathaus
Ulrike Küstler

Stuttgarter Bündnis fordert Deeskalation in der Ukraine:

Thomas Haschke (Foto von Die Beobachter)

Wir sind solidarisch mit allen Menschen, die gegen Rassismus und Nationalismus und für soziale Verbesserungen in der Ukraine und in Russland kämpfen. Was wir gerade in der Ukraine erleben ist ein Austausch der Oligarchen. Der neue Präsident knüpft an die leidige Tradition seiner Amtsvorgänger an. Statt ihren angehäuften unermesslichen Reichtum für soziale Zwecke zur Verfügung zu stellen, leiten sie neue Reformen ein, um ihren Reichtum weiter zu vermehren und noch mehr Menschen ins soziale Abseits zu stürzen.

Wir LINKE sind gegen ein militärisches Eingreifen in diesen Konflikt, egal ob von Seiten der EU, Nato, Russland, Söldnertruppen oder der ukrainischen Armee. Schluss mit der Eskalation!

Wir fordern ein generelles Waffenexportverbot auch in die Ukraine bzw. Russland. Nein zu Wiedereinführung der Wehrpflicht in der Ukraine! Die deutsche Regierung soll auch das Morden der Regierungstruppen und Rechten in der Ukraine verurteilen, genauso wie sie das Morden der sogenannten Separatisten verurteilt hat.

Weiter zum ganzen Text

Auszug der Rede von Thomas Haschke (Sprecher der LAG Frieden und Mitglied des Kreisvorstand DIE LINKE. Stuttgart)

DIE LINKE. Stuttgart steht für erneuerbare Energien!

DIE LINKE. Stuttgart steht für erneuerbare Energien und ist mit dem Verhalten der brandenburgischen Landesregierung nicht einverstanden.

In unserem Parteiprogramm steht eindeutig: „Den Neubau von Kohlekraftwerken sowie die Untertagespeicherung von Kohlendioxid wollen wir verhindern." Dazu stehen wir!

Wir wollen eine wirkliche Energiewende, weg von Kohle und Atom, hin zu einer sozial gerechten, klimaverträglichen Energieversorgung aus erneuerbaren Energien.

Sabine Leidig schreibt: "Das Verbrennen von (Braun-)Kohle steht symbolisch und tatsächlich für eine Lebens-und Produktionsweise, die heute schon über 30 Millionen Menschen ihrer Lebensgrundlagen beraubt und sie zu Klimaflüchtlingen macht. Soziale und ökologische Gerechtigkeit sind untrennbar." und dann "Es ist schlimm genug, dass die Zustimmung dennoch erfolgt ist. Noch schlimmer aber ist, dass die Zuständigen MinisterInnen keine Debatte dazu in der Partei geführt haben, ob ggf. der Bruch der Koalition hätte in Kauf genommen werden sollen usw." Sabine Leidig faßt zusafmmen: "Ich bin deshalb froh, dass in unserer Bundestagsfraktion „Plan B – das rote Projekt für sozialökologischen Umbau weiter geht. Und ich hoffe sehr, dass der Konflikt um die Kohle und mit Greenpeace dazu führt, dass auf allen Ebenen in unserer Partei – und vor allem in der Spitze – die ökologischen Themen ein größeres Gewicht bekommen." hier zur ganzen Erklärung von Sabine Leidig

 
Groß-Veranstaltung auf dem Stuttgarter Schloßplatz
Foto: Roland Hägele

Bei Sonnenschein und Regen war die Groß-Veranstaltung am 13.05.2014 der Stuttgarter LINKEN auf dem Schloßplatz ein voller Erfolg.

Rund 400 Zuschauer hörten sich die Rede der Spitzenkandidatin für das Europaparlament Gabi Zimmer an, die auch den Baden-Württembergischen Europakandidat Gotthilf Lorch vorstellte und interviewte.

Bernd Riexinger stellte dann die Stuttgarter Kommunalwahlkandidaten Thomas Adler (Platz 1), Laura Halding-Hoppenheit (Platz 2), Christoph Ozasek (Platz 3), Dagmar Uhlig (Platz 4), Paul Russman (Platz 5) und Siegried Bassler (Platz 60) vor, die über Ihre Themenbereiche wie Stuttgart 21 und Sozialticket, sowie über die Stuttgarter Mietsituation und die Friedenspolitik kurz referierten.

Als Schlußrednerin kam Sahra Wagenknecht. Trotz einem kurzen aber heftigen Regenschauer, während ihrer Rede, harrten die Zuhörer aus und bekundeten Ihren Zuspruch mit großem Beifall.

Die Veranstaltung wurde moderiert von Cuno Hägele mit musikalischer Unterstützung von Skazka-Orchestra.

alle Fotos von Roland Hägele

Thomas Adler und Bernd Riexinger
Laura Halding-Hoppenheit
Christoph Ozasek
Dagmar Uhlig und Bernd Riexinger
Paul Russmann
Siegfried Bassler und Bernd Riexinger
Sahra Wagenknecht
Moderator Cuno Hägele mit der Band Skazka Orchestra

Politischer Aschermittwoch 5. März 2014

im Alten Feuerwehrhaus Stuttgart-Heslach
mit der Band "Superfriends"
und ca.200 ZuhörerInnen
Moderation: Dagmar Uhlig, Kreisvorstand
mit Christoph Ozasek, Regionalrat
und Tobias Pflüger unserem Europa Experten
mit Laura Halding-Hoppenheit
Janine Wissler, Franktionsvorsitzende des Landtags in Hessen
unserem Stadtrat Tom Adler
und unserem Parteivorsitzenden Bernd Riexinger
und immer wieder Musik von "Superfriends"
Vielen Dank allen Teilnehmenden und allen HelferInnen für eine gelungene Veranstaltung

Danke Inge Hannemann !

Danke Inge, Sieglinde und Tom  

für eine beeindruckende Veranstaltung in Stuttgart-Heslach! Mehr als 130 Menschen waren gekommen. Viele Erwerbslose, viele prekär Beschäftigte und viele Interessierte. Die Haltung von Inge Hannemann hat uns Mut gemacht - ob wir nun Erwerbsarbeit haben oder nicht.

Sich wehren, nicht alles mitmachen, den Menschen mit Würde begegnen, sich nicht mit dem unmenschlichen Hartz 4 System abfinden. Wir brauchen mehr Heldinnen und Helden des Alltags.

Liebe Inge Hannemann Du hast uns Mut gemacht und Lust darauf, weiter gemeinsame Aktionen mit dem Verdi-Erwerbslosenausschuß zu planen.

Vielleicht schaffen wir es die Sanktionen im Hartz 4 System zu kippen. Nur ein kleiner Schritt zum Ziel - aber eine große Erleichterung für alle Betroffenen!  

Barbara Rochlitzer Kreissprecherin Die Linke Stuttgart

21.09.2013 Wahlkampfabschluss auf dem Stuttgarter Schlossplatz

Bei strahlend, blauem Himmel
fand unser Wahlkampfabschluss
auf dem Stuttgarter Schlossplatz statt.
Viele Genossinnen und Genossen
haben uns heute nochmals kräftig unterstützt
Marta Aparicio, unsere Kandidatin für Stuttgart II
"Gonzo" Sven Fichtner, Mitglied im Kreisvorstand
unser Mitglied Johannes Ostheimer mit seiner Jazzband
und vielen anderen fleißigen HelferInnen

Sahra Wagenknecht und Bernd Riexinger in Stuttgart auf dem Schloßplatz am 11.09.2013

Und wieder beginnt es mit dem Aufbau
auch die Infostände müssen stehen
Bänke werden aufgestellt, aber alles ist noch grau und regnerisch
Cuno Hägele eröffnet die Veranstaltung
und es füllt sich immer mehr
und dann kommt auch noch der blaue Himmel raus
Bernd Riexinger
immer mehr ZuhörerInnen, hier u.a. Laura Halding-Hoppenheit
Cuno Hägele mit Marta Aparicio, Heike Hänsel und Michael Schlecht
auch die Linksjugend hat einen eigenen Infostand
Marta Aparicio
Laura und Heike u.a.
Sahra Wagenknecht

Sahra Wagenknecht
viele interessierte Menschen
Michael Schlecht
die Berliner Band Musix

Auf Wahlkampftour mit Marta Aparicio vor dem Daimler-Tor in Hedelfingen

Wahlkampf mit Christina Frank

Sommerfest im Weissenburg-Zentrum in Stuttgart
mit Laura Halding-Hoppenheit
auf der Podiumsdiskussion in der evangelischen Paul-Gerhardt-Gemeinde
beim Stadtteilfest am Feuersee
Podiumsdiskussion zum CSD im Literaturhaus
Podiumsdiskussion im Haus der kath. Kirche

Wir trauern um Lothar Bisky

Mit großer Bestürzung und tiefer Trauer haben wir heute vom Tod unseres Freundes und Genossen Lothar Bisky erfahren. Unsere Gedanken und unsere Anteilnahme sind in diesen Stunden bei seiner Familie und seinen Freundinnen und Freunden.

Die Partei DIE LINKE verliert einen ihrer Gründungsvorsitzenden, einen streitbaren und solidarischen Genossen und einen Ratgeber. Die Bundesrepublik Deutschland verliert einen großen Mitgestalter der Gegenwart. Europa verliert einen engagierten Kämpfer für das Projekt einer politischen, sozialen und wirtschaftlichen Einigung des Kontinents. Die soziale Gerechtigkeit verliert einen starken Streiter. Sein politisches Erbe ist für uns Mahnung und Ansporn.

Wir trauern um einen von uns. Wir trauern um einen Menschen mit einem höchst anständigen Charakter, mit großer Toleranz, mit tiefem Mitgefühl, mit einem tiefsinnigen Humor und mit größter Bescheidenheit. Wir trauern um Lothar Bisky.

DIE LINKE. Kreisverband Stuttgart

Fraktion vor Ort mit Sahra Wagenknecht: "Prekariserung der Arbeitswelt" am 10. Juni im Gewerkschaftshaus

Kreisparteitag am 18. Mai 2013

Kreisparteitag am 12. April 2013

Impressionen unseres Sommerkinos vom Donnerstag, 9. August 2012

Bei allem steht der Aufbau am Anfang!
Leinwand und 80 Stühle (aus denen dann am Schluss 120 Stühle wurden) auf dem Erwin-Schöttle-Platz (Stuttgart-Heslach)
Technik und Infotische wurden aufgebaut
Infostände! Im Vordergrund unser Stadtrat Tom Adler, der für viele Fragen und Gespräche zur Verfügung stand
Aufgrund der Helligkeit, verzögerte sich der Beginn des Films. Aber die Besucher harrten aus!
Es begann ein ruhiges Warten
mit netten Aktionen am Rande
und man machte es sich sichtbar gemütlich!
Das Interesse war so groß, dass immer mehr Stühle (dem Mehrgenerationenhaus sei Dank!) geholt werden mussten,
damit es sich jede und jeder gemütlich machen konnte.
Dann gab die Technik das "Go"
und der Film konnte starten!

Die Idee im Hintergrund!

Die Stadt gehört allen!

Die Idee der AG Kultur der LINKEN ist Kultur für alle Menschen, unabhängig vom Einkommen, zugänglich zu machen.

Etwa 150 Menschen waren Gast des 1. Sommerkinos! Gezeigt wurde der Film Le Havre, von Aki Kaurismäk, in dem es um Solidarität, Freundschaft und das Leben ging. Bei wolkenlosem Himmel und einer guten Akustik (Danke Markus!) war die Veranstaltung ein voller Erfolg! Am Ende wurden sogar die Stühle von den meisten Besuchern zurückgetragen, ins gegenüberliegende Mehr-Generationen-Haus, von denen wir diese zur Verfügung gestellt bekamen!

An den Infotischen wurden gute Gespräche geführt, man lernte sich kennen und hatte Zeit sich auzutauschen!

Vielen Dank an den Bezirksbeirat Stuttgart-Süd, der uns diese Veranstaltung ermöglicht hat. Vielen Dank an das Mehr-Generationen-Haus Stuttgart-Heslach und vielen Dank allen Helferinnen und Helfern.

Der Kreisvorstand DIE LINKE. Stuttgart

Politischer Aschermittwoch 2012

Dagmar Uhlig und Christoph Ozasek führten durch das Programm
1. Rednerin war Claudia Haydt
Als Hauptrednerin war Gesine Lötzsch unser Gast
Julia, Andi und Thomas sorgten für das leibliche Wohl
Der Saal war komplett voll und die Stühle gingen sogar aus!
Am Schluss freuten sich unsere Rednerinnen über die Gastgeschenke
John Noville heizte uns auch dieses Jahr musikalisch ein!
DIE LINKE. tanzt !!

Unsere Delegierten auf dem Landesparteitag!

Viele Anträge bearbeiten!
Spaß haben!
Viel zuhören!

DIE LINKE. Stuttgart aktiv !!

DIE LINKE. Stuttgart
aktiv gegen Stuttgart 21
auf der Demo am 9. Juli 2011
Sigi Deuschle. Kreisvorstand und Bezirksbeirat (Foto: T.Igler)
Cannstatter Demo "Schutz der Mineralquellen" (Foto: T.Igler)
Ursel Beck, Sprecherin OV-Cannstatt (Foto: T.Igler)

Linke Regionalräte erstatten Strafanzeige

Christoph Ozasek, Regionalrat und KV Sprecher DIE LINKE. Stuttgart

Unzulässige Einflussnahme durch Amtsträger und Gebietskörperschaften - DIE LINKE erstattet Strafanzeige

Im Vorfeld der Volksabstimmung vom 27.11.11 haben zahlreiche BürgermeisterInnen und Landräte als Amtsträger, aber auch ganze Gebietskörperschaften massiv für die Ablehnung des Ausstiegsgesetzes zu Stuttgart 21 geworben und hierfür Mittel aus öffentlichen Haushalten und Ressourcen aus der Verwaltung zum Einsatz gebracht.

Auch der Verband Region Stuttgart (VRS) hat auf Beschluss von CDU, SPD, Freie Wähler und FDP mit einer Million Euro eine aufwendige Werbekampagne für Stuttgart 21 durch das Kommunikationsbüro 21 aus regionalen Haushaltsrücklagen finanziert....

ganzer Artikel und Strafanzeige siehe hier..

 

 
DIE LINKE. Stuttgart unterstützt das Bündnis für Versammlungsfreiheit und ist Gründungsmitglied dieses Bündnisses
DIE LINKE. Stuttgart unterstützt das inzwischen erfolgreich abgeschlossenen Bürgerbegehren "100-Wasser"

Positionierungen DIE LINKE. Stuttgart

Stadtwerke für Stuttgart!

DIE LINKE. Stuttgart hat auf ihrer Mitgliederversammlung am 18. Mai 2011 folgendes Positionspapier einstimmig beschlossen:

Positionspapier für die sozial-ökologische Transformation:

Stadtwerke für Stuttgart!

Mit dem Verkauf der Technischen Werke Stuttgarts und ihrer Energiebeteiligungen sowie der Wasserbezugsrechte durch die Mehrheiten von CDU, SPD, Freie Wähler, Grüne und FDP im Jahr 2002 an die EnBW hat die Stadt einen wesentlichen Bestandteil der kommunalen Daseinsvorsorge dem Gemeinwohlgedanken entzogen und der privatwirtschaftlichen Profitgenerierung geöffnet. Siegfried Deuschle, damals Stadtrat der PDS und heute Bezirksbeirat der LINKEN in Bad Cannstatt stimmte dagegen. Die Privatisierung hatte den Verlust der Energieerzeugungsanlagen, der Netze und der Wasserversorgung zur Folge. Elementare Güter des alltäglichen Lebens wurden damit der demokratischen Kontrolle und Gestaltung entzogen, ein wesentlicher Bestandteil der Kommunalwirtschaft als Säule der demokratischen Selbstverwaltung ohne Not dem Energiekartell zugeschlagen. Nun entsteht durch Druck aus Initiativen und dem Auslaufen der Konzessionsverträge 2013 die Chance zur Korrektur.

DIE LINKE verteidigt öffentliches Eigentum und fordert die Rekommunalisierung bereits privatisierter Betriebe der Daseinsvorsorge. Deshalb unterstützen wir von Beginn an das Bürgerbegehren zur Gründung unabhängiger kommunaler Stadtwerke, initiiert vom Wasserforum Stuttgart und getragen durch die Aktion Stadtwerke Stuttgart. Die neuen Stadtwerke sollen sowohl den Besitz der Netze (auch des Fernwärmenetzes), als auch den Betrieb auf sich vereinen. Stuttgart braucht einen eigenen Strom-, Gas-, Wärme- und Wasserversorger als Energiedienstleister, um den sozial-ökologischen Wandel ohne Exklusion voranzubringen, Ursachen und Folgen des Klimawandels zu begegnen, Arbeit, Ausbildung und Wertschöpfung zu sichern. Dazu sind die Konzessionen auf die neu zu gründenden Stadtwerke zu übertragen. DIE LINKE spricht sich zudem für die dauerhafte Übernahme der EnBW-Beschäftigten mit ihren momentan geltenden tariflichen Vereinbarungen aus.

Wir weisen die Empfehlungen des städtischen Gutachters Horvath & Partner GmbH an den Gemeinderat zurück, der im Rahmen der städtischen Verhandlungen mit der EnBW auf Public-Private-Partnership-Modelle orientiert und diesen Prozess lediglich unter Renditegesichtspunkten bewertet. DIE LINKE drängt auf eine wirkliche Beteiligung der Menschen in Stuttgart an der Neugründung von Stadtwerken und betrachtet einen Bürgerentscheid als unumgänglichen Prozess demokratischer Willensbildung in dieser grundsätzlichen und weitreichenden Frage.

Der Rückkauf der Netze ist frei von jedem Risiko. Der Betrieb der Netze kostenneutral. Stuttgart gewinnt die Möglichkeit der Preissteuerung zurück und kann die energiewirtschaftliche Zukunft demokratisch und sozial gestalten. Stadtwerke sind die Motoren einer dezentralen und erneuerbaren Energieversorgung jenseits der großen fossil-atomaren Energiekonzerne. DIE LINKE fordert den Ausstieg aus der gefährlichen Atomkraft und die sofortige und dauerhafte Abschaltung der Meiler Neckarwestheim 1 und 2, sowie Philipsburg 1 und 2. Wir fordern unabhängige Stadtwerke für eine sozial-ökologische Transformation im Sinne einer umfassenden kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie.

DIE LINKE. Stuttgart
18. Mai 2011