Zurück zur Startseite

Rede von Dagmar Uhlig auf dem Aktionstag gegen Nazis in Korb

Bernd Riexinger im Interview nach der Veranstaltung auf dem Schloßplatz mit Gabi Zimmer und Sahra Wagenknecht

Rede von Sevim Dagdelen auf unserem Sommerfest

Rede von Sabine Leidig auf unserem Sommerfest

Rede von Bernd Riexinger auf unserem Sommerfest

Oben bleiben! in Berlin

Am 26. Oktober 2010 reisten mehr als 500 Schwaben mit einem Sonderzug nach Berlin, um gegen Stuttgart 21 zu protestieren. Klaus Ernst solidarisierte sich mit den Protesten, Mitglieder der LINKEN begrüßten die Demonstranten am Berliner Hauptbahnhof mit hunderten Croissants und literweise Kaffee.

Gegen S21 und für die Vernunft!

Tom Adler
Ulrich Maurer

DIE LINKE. auf Youtube

Mitmachen & Mitglied werden!

Unsere Aktionen auf der Straße

Hier seht ihr einen kleinen Überblick über die Aktionen und Veranstaltungen der LINKEN in Stuttgart auf der Straße! Natürlich kann dies nur ein Ausschnitt von dem sein, wo wir überall aktiv sind! Viel Spaß beim anschauen und lesen!

Demo gegen Studiengebühren

Grün-Schwarz macht ernst:
Studiengebühren für Ausländer und das Zweitstudium.
Für DIE LINKE sind Studiengebühren jeder Art völlig unsozial!
Landesweit haben Studierende gegen die Pläne der grün-schwarzen Landesregieren protestiert. Am Mittwoch 03.05. wird im baden-württembergischen Landtag abgestimmt. Für DIE LINKE sprach Jessica Tatti, Bundestagskandidatin in Reutlingen, auf der Demo in Stuttgart.
(alle Fotos von Roland Hägele)

Doch leider haben die eindrücklichen Appelle der RednerInnen und Betroffenen und der zahlreiche Protest zu keiner Änderung der Mehrheiten im Landtag geführt, denn ungeachtet dessen wurde der entsprechende Kabinettsbeschluss am 3. Mai unbeeindruckt durchgewunken. Damit werden ab dem kommenden Wintersemester 2017 AusländerInnen aus Nicht-EU-Ländern (1500€/Semester), sowie Studierende im Zweistudium (650€/Semester) zur Kasse gebeten.
zum ganzen Bericht

Jessica Tatti



Jessica Tatti und Johanna Tiarks

Ostermarsch 2017

DIE LINKE. Stuttgart
Tobias Pflüger, stellv.Parteivorsitzende


Fronttransparent

alle Fotos von Roland Hägele

Die klare Botschaft heißt Hayir

Protest gegen Erdogans Verfassungsreferendum in Baden-Württemberg

DIE LINKE. Stuttgart hat zur Unterstützung der Proteste mit aufgefordert.

Bericht der Beobachter News:
Die Plattform „Nein“ in Europa rief europaweit für Samstag, 25. März, zu Demonstrationen gegen die Einführung des Präsidialsystems in der Türkei auf. Über 1500 DemonstrantInnen wandten sich in Stuttgart und an die 100 in Ulm „gegen Erdogans Diktatur“, wie auf vielen Plakaten stand. Immer wieder riefen sie „Hayir“ – „Nein“. In Mannheim gab es schon am Freitagnachmittag, 24. März, eine Info-Aktion der CHP auf dem stark frequentierten Vorplatz des Hauptbahnhofs. Seit Montag sind die Wahllokale für BürgerInnen mit türkischer Staatsangehörigkeit zur Abstimmung über das Präsidialsystem geöffnet.

zum kompletten Bericht

Free Deniz Yücel

Kundgebung der AnStifter und DIDF vor der türkischen Botschaft

Vom Europaparlament, über den Bundestag bis zu Kreis- und Ortsverbänden - auf allen Ebenen erklären sich LINKE mit dem in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel solidarisch und fordern seine sofortige Freilassung. In Stuttgart organisierten DieAnstifter und DIDF vor der türkischen Botschaft eine Kundgebung mit der klaren Forderung "Free Deniz - Für das Recht auf Presse- und Meinungsfreiheit". DIE LINKE. Stuttgart hat zur Teilnahme aufgerufen.

Studiengebühren - Nein Danke! Kundgebung vom 13.01.2017

Studiengebühren? Nein Danke !

Die grüne Landesministerin Theresia Bauer will wieder Studiengebühren einführen: pro Semester für Nicht-EU-Studierende 1500€ und 650€ für Studierende im Zweitstudium. Dagegen fand am Freitag, den 13. eine Protestkundgebung auf dem Kronprinzplatz statt.

Ganz klare Worte gegen diese Wiedereinführung von Studiengebühren fand unser Genosse, Filippo Capezzone. Und trotz klirrender Kälte kamen ca. 400 Studierende aus ganz Baden-Württemberg auf den Stuttgarter Kronprinzplatz um Ihren Protest laut zu machen.

Filippo Capezzone hielt seine Rede auf Englisch - anzuhören auf unserer facebook-Seite
Die deutsche Übersetzung wurde vor Ort als Flyer verteilt.

Hier die Rede zum nachlesen auf Englisch und Deutsch:

Rede auf Englisch

Rede auf Deutsch

Filippo Capezzone
Studierende und SympathisantInnen kamen
aus ganz Baden-Württemberg
Johanna Tiarks
Demonstration am 10.12.2016 in Stuttgart

Demonstration gegen die anstehenden Mandatsverlängerungen

Am 10.12.2016 beteiligten sich rund 400 Menschen an der Demonstration gegen die Verlängerung der deutschen Bundeswehrmandate in Stuttgart. Aufgerufen hatte ein breites Bündnis aus Friedens-, Gewerkschafts-, migrantischen, antimilitaristischen, internationalistischen und revolutionären Gruppen. Gemeinsam wurde lautstarker Protest gegen die deutsche Kriegspolitik und die weltweite imperialistische Einmischung Deutschlands auf die Stuttgarter Straßen getragen.

Mit Reden von Heike Hänsel, Jürgen Grässlin, Christoph Marischka, Rex Osa und einer Vertreterin von den Offenen Treffen gegen Krieg und Militarisierung aus Karlsruhe und Stuttgart wurden die unterschiedlichen Kriegseinsätze thematisiert und durch Beiträge von Holger Burner und der Trommelgruppe Lokomotive musikaliisch untermalt.

Für uns ist klar, dass es nach dieser erfolgreichen Demonstration gilt, unseren Protest weiterzuführen. Gemeinsam gegen Krieg, Ausbeutung und Kapitalismus.

Afghanistan ist kein sicheres Herkunftsland!
Hunderte Menschen auf dem Stuttgarter Schloßplatz
Heike Hänsel, MdB DIE LINKE, erklärt unsere Solidarität

Nein zu Abschiebungen nach Afghanistan

Am Samstag, den 22.10.2016, gab es bundesweit Demonstrationen gegen die geplanten Abschiebungen der Bundesregierung, so auch in Tübingen und Stuttgart mit mehr als 1500 Teilnehmern: Fluchtursachen bekämpfen - Stoppt die Kriege - Keine Abschiebungen nach Afghanistan!

Der Parteivorstand der LINKEN fasste einen Beschluss gegen das Abschiebeabkommen zwischen der EU und Afghanistan. Die Anfang Oktober ausgehandelte Vereinbarung soll legitimieren, zigtausende schutzbedürftige Menschen in ein vom Krieg zerrüttetes Land auszuweisen, in ein Land, in dem die Sicherheit der Zivilbevölkerung nicht gewährleistet ist und der Terror der Taliban und Warlords weiterhin wütet. Wir lehnen diese Politik nach dem Vorbild des Deals mit der Türkei ab. Die Bundesregierung soll sich stattdessen dafür einsetzen, dass die EU einen umfassenden Aktionsplan für die wirksame Bekämpfung der Fluchtursachen vorlegt. Zugleich müssen endlich die notwendigen Gelder für die soziale Infrastruktur in der Bundesrepublik und die Integration der Geflüchteten bereitgestellt werden.

TTIP Demo in Stuttgart

40.000 auf Großdemo gegen TTIP und CETA in Stuttgart!

Mit 40.000 Menschen waren wir bei der kämpferischen, bunten und lauten Demo gegen die sogenannten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und Co in Stuttgart mit einem eigenen Block auf der Straße! Wir lassen nicht locker und wehren uns gegen den Abbau von demokratischen, ökologischen und sozialen Standarts und lassen nicht zu, dass ArbeitnehmerInnen-Rechte durch die Abkommen unter Beschuss stehen!
Ausführlicher Bericht der Beobachternews - hier

Antikriegstag 2016

DIE LINKE beim Stuttgarter Antikriegstag am 01.09.2016

Für DIE LINKE ist "Nie wieder Krieg" historische und aktuelle Verpflichtung, Krieg als Mittel der Politik muss ausgeschlossen werden.

Rede von Paul Russmann zum Antikriegstag 2016 in Stuttgart

Aktion Keltersiedlung

Die LINKE unterstützt die Forderungen der Mieterinnen und Mieter in der Keltersiedlung.

Anfang August versammelten sich Mieterinnen und Mieter aus der Keltersiedlung in Zuffenhausen zusammen mit Mitgliedern des Bezirksbeirats der Fraktion SÖS-LINKE-PluS zu einem gemeinsamen Frühstück. Bei Kaffee und Butterbrezeln wurde über die Pläne zum Abriss der Siedlung debattiert, gegen den sich viele der Mieterinnen und Mieter wehren wollen.

Die Keltersiedlung liegt am Rande von Zuffenhausen, in ruhiger Lage, mit viel Grün zwischen den 105 Wohneinheiten. Vermieter ist die SWSG, die stadteigene Wohnbaugesellschaft. Die SWSG plant, die Häuser abzureißen und die Siedlung neu aufzubauen. Dabei soll mehr Wohnraum entstehen – was prinzipiell gut ist. Viele Mieterinnen und Mieter fürchten jedoch, dass sie sich die Mieten in den Neubauten nicht mehr werden leisten können und aus ihrem Stadtteil verdrängt werden. Wohnungsbau, ist wichtig, es muss aber sichergestellt werden, dass Menschen mit geringen Einkommen dabei nicht verdrängt werden.

Die LINKE unterstützt die Forderungen der Mieterinnen und Mieter in der Keltersiedlung. Die Häuser der Keltersiedlung sollten instand gesetzt werden, Neubau ist hier nicht erforderlich. Der günstige Wohnraum muss erhalten bleiben. Viele, vor allem alte BewohnerInnen sollen nicht aus ihrem gewohnten Lebensumfeld gerissen werden.

Filippo Capezzone

Samstag, 16.07.2016

Kundgebung und Demo gegen S21 "Raus aus der Grube!"

Zur Kundgebung für das Umstiegskonzept "Umstieg 21" kamen am Samstag, 16. Juli 2016, ca. 4.000 Teilnehmer auf den Stuttgarter Schlossplatz. Der Demozug zog anschließend durch die Stuttgarter Innenstadt.
Raus aus der Grube! Mit dem Konzept ‚Umstieg 21‘ ist die Diskussion um Alternativen zu Stuttgart 21 eröffnet, zumal Stuttgart 21 finanziell am Ende ist. In der Bürgerbewegung herrscht regelrecht Aufbruchstimmung hin zu einem Umstieg auf ein gutes Verkehrs- und Städtebauprojekt. Jetzt ist es an OB Fritz Kuhn und Ministerpräsident Winfried Kretschmann, sich nicht weiter auf dem Holzweg zu verbarrikadieren, sondern den Umstieg auf eine konstruktive Politik zu wagen. Wer sich, wie Kuhn und Kretschmann, angesichts der ganzen S21-Misere immer noch wegduckt, sich hinter Alternativlosigkeit und Unumkehrbarkeit versteckt, dokumentiert damit eklatante Phantasielosigkeit, Verantwortungslosigkeit und Handlungsunfähigkeit – solche Politiker brauchen wir nicht.

Fotos von Roland Hägele und Werner Zieger

„Zeit für mehr Solidarität“ – unter diesem Motto ruft der DGB zum diesjährigen Tag der Arbeit auf. Zehntausende kamen zu 53 Veranstaltungen im ganzen Land.

Auch unser Infostand auf der DGB-Mai-Kundgebung in Stuttgart war gut besucht.

Ein aktionsreiches Wochenende liegt hinter uns

Proteste gegen den AfD Bundesparteitag und 1. Mai

Die angemeldete Demonstration begann mit einer Auftaktkundgebung in der Lautenschlagerstraße gegenüber vom Hauptbahnhof. Die Polizei berichtete von 1800 TeilnemerInnen. Wir zählten von einer Brücke aus mehr als doppelt so viele. Das veranstaltende Aktionsbündnis sprach von über 4000.

ganzer Bericht von DIE BEOBACHTER

Ostermarsch 2016

(alle Fotos von Roland Hägele)

LINKES Transpi
Marta Aparicio und Richard Pitterle, MdB
Demozug auf der Heilbronner Straße
"Frieden statt Krieg"
Heike Hänsel, MdB
Auch DIDF war mit dabei!
Das Fronttransparent!
Genosse aus Reutlingen
Stuttgarter Transpi bei Demo
Johanna Tiarks und Barbara Rochlitzer am Infostand
Kreatives Transpi
Stuttgarter Trommlergruppe
Kundgebung in Stuttgart gegen Rassismus und Gewalt
v.l.n.r. Reiner Hofmann, Tom Adler, Richard Pitterle, Dagmar Uhlig, Hannes Rockenbauch, Bernd Riexinger, Michael Schlecht, Heike Hänsel, Thomas Edtmaier.

7.000 bis 8.000 Menschen setzten am Samstag, den 16.01.2016 auf dem Stuttgarter Schloßplatz ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und Gewalt. Mehr als 80 Organisationen haben den Aufruf vom baden-württembergischen DGB "Halt zusammen! - Geben Rassismus und Gewalt!" unterstützt. DIE LINKE. Baden-Württemberg war ebenfalls unter den Bündnispartner.

Ganz deutlich wurde gesagt, dass man rechtspopulistische Parteien, wie die AfD, nicht im Landtag sehen möchte. Solidarisch zeigte man der Hetze gegen Flüchtlinge, sexistischer Gewalt und brennenden Flüchtlingsheimen die Rote Karte.

DIE LINKE war mit baden-württembergischen MdBs vertreten, sowie mit zahlreichen Landtagskandidatinnen und -kandidaten und vielen Genossinnen und Genossen.

7.000 - 8.000 Menschen auf dem Schloßplatz
Laura Halding-Hoppenheit, Stadträtin Stuttgart
Bernd Riexinger, Parteivorsitzende und Spitzenkandidat für Ba-Wü und Hannes Rockenbauch. Landtagskandidat Stuttgart I
Johanna Tiarks, Kandidatin im Wahlkreis Stuttgart II und Hannes Rockenbauch, Kandidat im Wahlkreis Stuttgart I
Teil der Vertreter Bündnisorganisationen u.a. mit Bernd Riexinger
v.l.n.r. Barbara Rochlitzer, Johanna Tiarks, Hannes Rockenbauch, Dirk Spöri, Dagmar Uhlig
300. Montagsdemo gegen Stuttgart 21

Es war eine großartige Jubiläumsdemo.

Ca. 5.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren mit dabei! Sabine Leidig und Joe Bauer, die beiden Hauptredner waren richtig gut! Joe Bauer, der den Wunsch äußerte, über den Tellerrand hinauszublicken um den Zusammenhang zu erkennen, den, den Stadtzerstörung, Profitgier und Flüchtende mit S21 eint...

Überall geht es um die Verdrängung von scheinbar wenig Kapitalerträglichem... dies gilt es zu formulieren und auf die Straße zu tragen.

In diesem Sinne .... man sieht sich auf der Straße!!!
(alle Fotos von Roland Hägele)
(hier die Rede von Joe Bauer)

5.000 begeisterte Demonstrantinnen und Demonstranten vor der Bühne
Sabine Leidig, MdB DIE LINKE und Hannes Rockenbauch, Landtags- kandidat für DIE LINKE im Stuttgarter Wahlkreis1
Joe Bauer, Stuttgarter Künstler mit seinen äußerst kritischen Worten!
Sabine Leidig, MdB DIE LINKE, verkehrspol. Sprecherin und leidenschaftliche Stuttgart 21 - Gegnerin.
11.10.2015 - Gegenproteste gegen die "Demo für Alle"

Dabei geht es schon lange nicht mehr um den Bildungsplan!

Religiöse Fundamentalisten, Rechtspopulisten und offene Faschisten demonstrierten am Sonntag, 11. Oktober, bereits zum achten Mal in der Stuttgarter Innenstadt. Aufgerufen hat die AfD-Europaabgeordnete Beatrix von Storch.

Als Aufhänger für die so genannte “Demo für Alle” dient der neue baden-württembergische Bildungsplan. Nach ihm soll an den Schulen die Vielfalt menschlicher Lebensgemeinschaften abseits der klassischen Ehe thematisiert werden. “Was im Osten der Republik die rassistische Hetze von Pegida und Co gegen Geflüchtete ist, so darf man im Ländle unter wohlwollender Zustimmung eines Bischofs und mehrerer CDU-Bundestagsabgeordneter und Stuttgarter AfD Stadträte Homosexualität wieder als Krankheit bezeichnen.”

Zwei breite Bündnisse stellen sich ihr entgegen: Ein eher antifaschistisch geprägtes begann seine Kundgebung um 12 Uhr auf dem Schloßplatz, das Bündnis “No Pegida Stuttgart” unter dem Motto “Regenbogen für alle” um 14 Uhr auf dem Stuttgarter Marktplatz.

DIE LINKE. Stuttgart hat zu beiden Gegen-Kundgebungen aufgerufen!

Laura Halding-Hoppenheit und Luigi Pantisano
Reiner Hofmann, Landtagskandidat Wahlkreis 3
Auch die Stuttgarter Oper zeigte deutlich auf wessen Seite sie steht!
Johanna Tiarks, Landtagskandidatin Wahlkreis 2 und Niklas Timm
Johanna Tiarks und Hannes Rockenbauch (Landtags- kandidat im Wahlkreis 1)
Laura Halding-Hoppenheit bei ihren Grußworten
Luigi Pantisano, Paul Russmann, Hannes Rockenbauch
(Fotos von Roland Hägele und Dagmar Uhlig)
08.10.2015 - Infostand vor dem Jobcenter

Aktion unserer Kampagnengruppe

Jeden ersten Dienstag im Monat, trifft sich unsere Kampagnengruppe "Das muss drin sein!" im Büro der LINKEN, in der Marienstraße 3a.

Dort werden Aktionen rund um die bundesweite Kampagne geplant und organisiert.

Wie zum Beispiel diese Aktion direkt vor dem Stuttgarter Jobcenter am Milchhof!

Wir laden Alle ein, gemeinsam mit uns Druck zu machen für das, was in einem reichen Land selbstverständlich sein sollte.

(Fotos von Barbara Rochlitzer)

5. Jahrestag zum "Schwarzen Donnerstag"

Wir vergessen diesen Tag nicht!

Ca. 7.000 Menschen nahmen an dem 5. Jahrestag zum "Schwarzen Donnerstag" teil.
DIE LINKE. Stuttgart war von Beginn an aktives Mitglied des Protests zu dem Projekt Stuttgart 21.
Viele Genossinnen und Genossen waren an jenem "schwarzen Donnerstag" im Schloßpark und erlebten die Agressionen und Übergriffe der Polizei hautnah mit!

(alle Fotos von Roland Hägele)

Wochenrückblick
Unterstützungs- unterschriften zur Landtagswahl wurden gesammelt!
Johanna Tiarks, Landtagskandidatin in Stuttgart2
Infostand beim Sommerfest vom Lilo-Hermann-Haus
Klare Aussagen - Barbara Rochlitzer, Kreissprecherin DIE LINKE. Stuttgart

(alle 4 Fotos von Roland Hägele)

Rückblick CSD Stuttgart 2015

DIE LINKE Stuttgart beim CSD

Die bunte, fröhliche CSD-Parade am Samstag, 25. Juli, durch die Stuttgarter Innenstadt erwies sich erneut als Publikumsmagnet. Viele Genossinnen und Genossen hatten wieder ihren Spaß an der Teilnahme. Auch Bernd Riexinger, Parteivorstand und designierter Spitzenkandidat der Partei zur baden-württembergischen Landtagswahl, lief zusammen mit Hannes Rockenbauch und Laura Halding-Hoppenheit in der Parade mit.

siehe auch Artikel von DIE BEOBACHTER: Bei der Parade in Stuttgart ging es auch um den neuen Bildungsplan: / CSD: Die Homo-Ehe mobilisiert

v.l.n.r.: Laura Halding-Hoppenheit, Bernd Riexinger, Hannes Rockenbauch
LWK von DIE LINKE
LKW von DIE LINKE
Rückblick

Es war richtig viel los an diesem ersten Juni-Wochenende !

Kirchentag / Menschenkette / Empfang der Linksfraktion / Demo gegen Stuttgart 21 / G7-Gipfel Gegendemonstration / Kampagnen-Aktion "Das muss drin sein!" / HDP in der Türkei / Bundesparteitag /

Eine aktionsreiche und bewegte Woche liegt hinter uns. Da gab es den Empfang der Linksfraktion des Bundestags zum Kirchentag. Da gab es die vielen Veranstaltlungen auf und am Rande des Kirchentags, bei denen auch so viele Genossinnen und Genossen mitgeholfen haben - vielen Dank auch dafür! Es gab eine Menschenkette Unter dem Motto: „Krieg beginnt in Stuttgart: AFRICOM und EUCOM schließen!” Die Menschenkette für den Frieden war die größte Friedensaktion im Rahmen des evangelischen Kirchentages 2015. Es gab eine große Kundgebung gegen Stuttgart 21. Es gab aber auch das G7-Gipfeltreffen zu deren Gegendemonstration aufgerufen wurde und zu dem zwei Busse aus Stuttgart fuhren. Es gab einen Kampagnen-Aktionstand "Das muss drin sein" vor der Wilhelma und es gab neben den Wahlen in der Türkei auch unseren Bundesparteitag in Bielefeld. Hier ein paar Eindrücke:

Ein Teil unseres Standes auf dem Kirchentag
Foto: Roland Hägele / Klare Botschaft: Krieg beginnt in Stuttgart - Africom und Eucom schließen!
Diskussion mit Bodo Ramelow beim Kirchentag in Stuttgart
Kampagnen-Aktion vor der Wilhelma - "Das muss drin sein!"
Foto: Freddy Denzinger / Empfang der Linksfraktion u.a. mit Bernd Riexinger, Christine Buchholz, Khaldun al Saadi und Tim Kuschnerus
Foto: Roland Hägele / Unsere Stadträte Tom Adler und Laura Halding-Hoppenheit auf der Demo gegen Stuttgart 21
Foto: Ronad Hägele / Menschenkette mit Paul Russmann (stellv.Bezirksbeirat für DIE LINKE in Stuttgart-Nord) und Margo Käßmann
Unsere Delegation als Wahlbeobachter in der Türkei mit unserem Kreisvorstands-Mitglied Gül Gülseven
Bundesparteitag in Bielefeld mit unseren Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger
Kirchentag mit Petra Pau auf unserem roten Sofa als Diskussionspartnerin
Foto: Roland Hägele / ca. 7000 Menschen bei der der Kundgebung gegen Stuttgart 21
Kampagnen-Aktionsstand vor der Wilhelma mit Seifenblasen für die Kinder
Bundesparteitag mit dem stellvertretenden Parteivorstand Tobias Pflüger
Kirchentag mit vielen Diskussionen und Gesprächen an unserem Stand
Foto: Roland Hägele / Menschenkette mit Konstantin Wecker und Heike Hänsel, MdB
Foto: Freddy Denzinger / beim Empfang der Linksfraktion zum Kirchentag in Stuttgart
Foto: Die Beobachter / ca. 40.000 demonstrieren gegen den G7-Gipfel und gegen TTIP in München
Foto: Roland Hägele / Kundgebung gegen Stuttgart 21 mit Tom Adler und Hannes Rockenbauch
Foto: Roland Hägele / Menschenkette - Friedenskette auf dem Kirchentag in Stuttgart
Ehrung von Gregor Gysi auf dem Bundesparteitag, der als Fraktionsvorsitzender nicht mehr antreten wird.
17.05.2015 Internationaler Tag gegen Homophobie

Stuttgart feiert den Internationalen Tag gegen Homophobie

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homophobie am Sonntag, den 17. Mai 2015 wurde an einem Informationsstand am Ende der Königstraße zum Dialog eingeladen.

Durch Desinformationen, überholten Klischees, falschen Zusammenhängen und populistischer Stimmungsmache sowie einer Verkürzung von gleichgeschlechtlichen Lebensweisen auf reine Sexualität wird wieder stärker versucht, Homophobie salonfähig zu machen. Um so wichtiger ist eine fundierte, realitätsnahe Aufklärung. Passantinnen und Passanten wurden mit einem Flugblatt zu den Hintergründen des Tages und zum Thema Homophobie aufgeklärt.

Um 17:05 Uhr ließen etwa 350 Menschen ebensoviele bunte Luftballons als auffälliges Zeichen der Erinnerung in den Himmel steigen. Frei nach dem Motto: Wir lassen gemeinsam Homophobie fliegen und Akzeptanz steigen!

DIE LINKE tritt für eine gleichberechtigte und gleichgestellte Zukunft aller Menschen ein.

CDS-Stuttgart

Laura Halding-Hoppenheit (Stadträtin DIE LINKE.)
Gespräche und Diskussionen zum Thema Homophobie
Bunte Luftballons als auffälliges Zeichen
Wir lassen gemeinsam Homophobie fliegen und Akzeptanz steigen!
Die Anti-Pegida Bewegung in Stuttgart setzt ein deutliches Zeichen - 17.05.2015

"Deutliches Zeichen für Vielfalt - gegen Rassismus"

Rund 3.500 Menschen folgten am Sonntag, 17.5.215 in Stuttgart dem Aufruf eines breiten bürgerschaftlichen Bündnisses, sich an einer Kundgebung für Vielfalt und gegen Rassismus zu beteiligen.

Anlass der Kundgebung war die am selben Tag stattfindende erste Demonstration der rechtspopulistischen Pegida in Stuttgart.

weiter lesen

Ein deutliches Zeichen gegen Pegida
setzten die vielen Stuttgarterinnen und Stuttgarter, bei der großen Kundgebung des Bündnisses NO Pegida in Stuttgart zu der 102 UnterstützerInnen aufgerufen haben.
DIE LINKE. Stuttgart rief ebenfalls zum Gegenprotest auf und war zahlreich vertreten
Reiner Hofmann und Sigi Deuschle (Fotos u.a. von Roland Hägele und Dagmar Uhlig)
Marta Aparicio
Die Polizei war mit 1000 Beamten im Einsatz

Aber es gab auch leider eine andere Seite des Protests! Wieder einmal wurde mit zweierlei Mass gemessen. Die Pegida-Anhänger wurden durch die Stadt mit SSB-Bussen chauffiert und die Beamten schienen sich auch nicht an verbotenen Symbolen, wie tätowiertes Hakenkreuz am Hals oder Vermummungen zu stören.

Der Bericht der BEOBACHTER NEWS zeigt auch diese Seite.


Unsere Stadtrats-Fraktion SÖS LINKE PluS nahm die Nutzung der SSB-Busse für den Transport der rassistischen Pegida-Anhänger nicht einfach hin und stellte einen Antrag an das Ordnungsamt und an den SSB-Vorstand.

Pressemitteilung: SSB als Veranstalter für eine "Stadtrundfahrt" der gewaltbereiten und rassistischen PEGIDA-Demonstration

Anfrage an das Ordnungsamt und an den SSB-Vorstand

Rückblick - 70 Jahre Befreiung vom Faschismus
Sigi Deuschle (Bezirksbeirat Cannstatt DIE LINKE.)
Demo am 09.05.2015 in Stuttgart
Barbara Rochlitzer (Sprecherin KV DIE LINKE.) und Marta Aparicio

Laura Halding-Hoppenheit (Stadträtin DIE LINKE.)
Abschluß der Demo am Mahnmahl am Karlsplatz

70 Jahre Befreiung vom Faschismus

Am 8. Mai 2015 jährte sich das Ende des Zweiten Weltkrieges in Europa zum siebzigsten Mal. Die Alliierten siegten über den deutschen Faschismus, beendeten millionenfaches Morden, das Leiden und die Verfolgung Andersdenkender, Andersglaubender, Anderslebender.  Am 8. Mai 1945 endete der gemeinsame Kampf der Sowjetunion und der westlichen Alliierten gegen eine einzigartige Bedrohung grundlegender Werte des Humanismus und der Menschlichkeit, gegen Liberalität und Demokratie. Wir sagen: Danke! Merci! Thank you! Spassibo!

Fotos von Roland Hägele

1. Mai 2015
DIE LINKE. Stuttgart auf der 1. Mai Demo 2015

Kampagnenstart "Das muss drin sein!" am 01. Mai 2015

Wir laden Alle ein, gemeinsam Druck zu machen für das, was in einem reichen Land selbstverständlich sein sollte:

- Befristung und Leiharbeit stoppen.

- Existenzsichernde Mindestsicherung ohne Sanktionen statt Hartz IV.

- Arbeit umverteilen statt Dauerstress und Existenzangst.

- Wohnung und Energie bezahlbar machen.

- Mehr Personal für Bildung, Pflege und Gesundheit.

Wir meinen: Das muss drin sein - gerade in einem reichen Land wie unserem, in dem das obere 1 Prozent der Superreichen fast ein Drittel des gesamten Privatvermögens besitzt!

Weltweiter Aktionstag gegen TTIP, CETA & TiSA

Zehntausende Menschen protestierten beim globalen Aktionstag gegen Freihandel am 18. April gegen die geplanten Freihandelsabkommen der EU mit den USA und Kanada. Es gab 700 Aktionen in etwa 45 Ländern - davon allein 230 in Deutschland. In Brüssel, Prag und Helsinki gingen mehrere tausend Menschen auf die Straße, in München 20.000, in Wien 15.000, in Berlin 4.000, in Leipzig, Nürnberg und Graz jeweils 2.000, in Kassel 1.200 und in Stuttgart etwa 1.000.

Ostermarsch 2015

Fotos und Eindrücke vom Ostermarsch 2015 in Stuttgart vor dem Eucom und zur Abschlußkundgebung auf dem Schloßplatz

"Stuttgart ist und bleibt bunt" - Wir sind gegen Rassismus - Sexismus - Homophobie !!

Rechte Allianz benötigt massiven Polizeischutz

Artikel von DIE BEOBACHTER

Rund 600 Menschen beteiligten sich am Samstag, 21. März, auf dem Stuttgarter Schlossplatz am bunten Protest gegen eine homophobe, sexualfeindliche und reaktionäre „Demo für Alle“ einer rechten Allianz mit knapp 1000 TeilnehmerInnen. Die “gewalttätigen Ausschreitungen”, mit denen die Polizei nach einem Bericht der “Stuttgarter Nachrichten” im Vorfeld fest gerechnet hatte, blieben aus. Eine Antifaschistin wurde jedoch vor dem Staatstheater durch ein Polizeipferd schwer verletzt und musste ins Krankenhaus. Außerdem gab es mehrere Festnahmen von GegendemonstrantInnen.

zum ganzen Artikel

Rede von Jana Seppelt:

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Kolleginnen und Kollegen, schön, dass so viele von Euch heute hier sind!

Ich hab mich zur Vorbereitung für heute mal ein bisschen durch die unsägliche Homepage der Demo für Alle geklickt. Sind sie nicht symphatisch? Schöne Bilder von netten Menschen von nebenan, lustige Familienstrichmännchen vor Familienkarossen stellen sich gegen das „Umerziehungsprogramm“; eine allumfassende „Gender Ideologie“ und „Sexualisierung der Kinder“ wird angeprangert; ein Video „Kidcare“ suggeriert, dass der Bildungsplan Kindern lehrt, wie in einem Bordell jeder befriedigt werden kann mit den entsprechenden Utensilien wie Dildos, Handschellen und so weiter und – das darf natürlich nicht fehlen – es werden die „gewaltigen Geldmittel“ angeprangert, die in „linksfeministische Strukturen“ gepumpt werden. Alles ganz wissenschaftlich aufgearbeitet und sauber recherchiert, natürlich.

zur ganzen Rede

Thomas und Andi
Norbert als Ordner
gemeinsamer Infotisch aller UnterstützerInnen
Protest ist angesagt!
Laura vor der Solidaritätsfahne
Berenike am Infostand
der Schloßplatz füllt sich
Laura und Sven
Nur geschützt durch ein großes Polizeiaufgebot
und Absperrgitter vor dem Eingang zum Schillerplatz
konnten die homophoben Bildungsplangegner ihre Demo beginnen.
Stuttgart ist und bleibt bunt! Kein Platz für Rassisten, Sexisten und Homophobe!!
Internationaler Frauentag 8. März 2015
Gül Güzel, Marta Aparicio, Berenike Kamm

Frauen sind nach wie vor nicht gleichberechtigt!

Auch mehr als hundert Jahre nach dem ersten Internationalen Frauentag sind wir in Deutschland von einer wirklichen Gleichstellung weit entfernt. Frauen verdienen 23 Prozent weniger als Männer. Mehr als 20 Prozent der Frauen sind von Armut bedroht. Jede vierte Frau hat Gewalt durch ihren Partner oder Ex-Partner erfahren. Das sind nur einige der schockierenden Fakten, die zeigen, dass es weiterhin nötig ist, für die Rechte der Frau einzutreten!

Pressemitteilung der Stuttgarter LINKEN:

DIE LINKE. Stuttgart fordert zum Frauentag: Die Arbeit aller Menschen, die im Sozial- und Erziehungsdienst arbeiten, muss aufgewertet werden! - hier weiterlesen

Rede zum Frauentag von Barbara Rochlitzer:

Liebe Frauen, liebe Genossinnen, liebe Freundinnen,

ich spreche heute für die Frauen der Partei DIE LINKE.

Ich bin überzeugt dass wir den Feminismus brauchen. Aber auch die Partei DIE LINKE braucht mehr Feminismus. DIE LINKE hat eine Quotenregelung und fordert dies auch für alle gesellschaftlichen und politischen Führungspositionen.

DIE LINKE braucht eine weibliche Sprache, denn nur wer von Frauen spricht meint sie auch. Evelyn Ferstl tritt in einem Artikel in der Stuttgarter Zeitung vom 14.1.2015 für eine geschlechtergerechte Sprache ein. Sie hat in zahlreichen Versuchen nachgewiesen, dass wenn von Professoren, Ärzten, Architekten und Handwerkern gesprochen wird, die Leserin oder Zuhörerin an Männer denkt. Deshalb ist es wichtig von Studentinnen, Ingenieurinnen, Verkäuferinnen, Bäckerinnen und Handwerkerinnen zu sprechen, weil in diesem Moment in unserem Innern Bilder von Frauen auftauchen.

weiterlesen

Kundegebung für einen Winterabschiebestopp am 26.01.2015

Am Montag, den 26.01.2015, fand vor dem Kundegebäude am Schlossplatz, das vom Landtag aktuell als Tagungsort genutzt wird, eine Kundgebung für einen sofortigen Winterabschiebestopp in Baden-Württemberg statt.

Trotz des extremen Wetters kamen bis zu 100 Befürworterinnen und Befürworter für einen sofortigen Winterabschiebestopp in Baden-Württemberg. Bei allen Redebeiträgen wurde deutlich gemacht, dass dies natürlich nur der erste Schritt sein kann und die Forderung letztendlich "gegen Abschiebung" lauten muss.

Auch die Stuttgarter Gemeinderatsfraktion SÖS-LINKE-PluS fordert per Pressemitteilung von den Abgeordneten im baden-württembergischen Landtag ausdrücklich die Einführung eines Winterabschiebestopps für Flüchtlinge. Am Dienstag, den 27.01.2016
haben die Landtags-Abgeordneten dazu die Möglichkeit.

Pressemitteilung: "Appell an die Abgeordneten im baden-württembergischen Landtag: Menschlichkeit darf nicht mit Weihnachten enden - Winterabschiebungen beenden!"

Die Stuttgarter Gemeinderatsfraktion SÖS-LINKE-PluS fordert von den Abgeordneten im baden-württembergischen Landtag ausdrücklich die Einführung eines Winterabschiebeverbots für Flüchtlinge. Bis Weihnachten galt noch die „Schonfrist“, aber erst kürzlich wurden in der Kälte dieses Januars 140 Menschen in die Notlagen ihrer Heimatländer, nach Serbien und Mazedonien, zurückgeschickt. Das ist unmenschlich und hätte niemals passieren dürfen.  .... zur ganzen Pressemitteilung

Sven Fichtner mit seinem Redebeitrag für die Linksjugend ['SOLID] und als Sprecher für das Bündnis NO PEGIDA
Um der Solidarität mit den Flüchtlingen und der Kritik an der Landesregierung Ausdruck zu verleihen, kamen trotz der schlechten Wetterverhätnisse viele Befürworterinnen und Befürworter zu der Kundgebung für einen sofortigen Winterabschiebestopp.
Rückblick auf die Pogrom-Veranstaltung

Gedenken Pogromnacht 1938

Am 9.11.2014 jährte sich zum 76. Mal die sogenannte Reichskristallnacht, die Nacht, in der in ganz Deutschland die Nationalsozialisten jüdische Synagogen, Geschäfte und Wohnhäuser in Brand setzten und damit einen unvorstellbaren Völkermord und millionenfaches Leid in Gang brachten. Am vergangenen Sonntag fand eine Gedenkveranstaltung in Bad Cannstatt statt, zu der ein breites Bündnis von Bürgerinitiativen, Organisationen und Parteien aufgerufen hatte.

hier zum kompletten Artikel vom "Stuttgarter Tagblatt"
alle Fotos von Roland Hägele

Demozug vom Wilhelmsplatz zur Synagoge
Theodor Bergmann bei seiner Rede
unsere Stadträtin Laura Halding-Hoppenheit
Laura bei der Kranzniederlegung
Theodor Bergmann am Mahnmal
Veranstaltungsflyer
Rückblick: 11.10.2014 Demokratie statt Konzernmacht! Freihandelsabkommen stoppen !! Kundgebung - Demonstration - Infomarkt
Tübinger Verstärkung in Stuttgart
Infostand auf der Abschluss-Kundgebung
Demo-Zug mit Front-Transparent
Unsere Redner: Cuno Hägele für ver.di
Tom Adler, Stadtrat Stuttgart Fraktion SÖS-LINKE-PluS
Heike Hänsel, MdB DIE LINKE.
Unser Standteam: Dagmar Uhlig, Max Kemnitz, Berenike Kamm
Randgespräche: Sybille Stamm, Heike Hänsel, Annette Groth, Günther Rath
Fazit: viele Unterschriften gegen TTIP gesammelt, Info-Material ging komplett weg, Neueintritt in DIE LINKE.!
globaler Drohnenaktionstag am 04.10.2014

Drachen statt Drohnen

Friedensorganisationen weltweit haben zum Verbot von Kampf- und Überwachungsdrohnen aufgerufen - auch in Stuttgart. Ca. 150 Friedensaktivisten haben am Samstag, den 04.10.2014 vor der US-Kommandozentrale Africom demonstriert.

Redner waren hier u.a. Tobias Pflüger (stellvertretende Parteivorsitzende) und Heike Hänsel (MdB), sowie Annette Groth (MdB) und Stefan Urbat (Stadtrat der Fraktion SÖS, LINKE, PluS).

In den Reden wurde auch kritisiert wer hier eigentlich kontrolliert, wo wird gestoppt und wo wird die Grenze zwischen Überwachung und militärischem Einsatz gezogen.

In Stuttgart liegt mit dem AFRICOM, der Kommandozentrale der US-Streitkräfte für Afrika, ein zentraler Ort der völkerrechtswidrigen Drohnenkriegsführung. Die deutsche Regierung, bis hin zur Stadt Stuttgart muss sich hier ihrer Verantwortung endlich stellen, ihre Mithilfe einstellen und kritische Nachfragen und Konsequenzen ziehen.

Unsere Stuttgarter Fraktionsgemeinschaft "SÖS, LINKE, PluS" wird zu diesem Thema einen Antrag an den Stuttgarter Gemeinderat stellen.

Dagmar Uhlig
DIE LINKE. Stuttgart

DIE LINKE. beim CSD 2014

DIE LINKE. Stuttgart bei der Friedenskundgebung am 31.05.2014

DIE LINKE. Stuttgart rief auf und beteiligte sich bei der Friedenskundgebung am 31.05.2014 am Mahnmal beim Karlsplatz.

DIE LINKE stellt sich quer:
Gegen Faschismus und Nationalismus. Gegen eine Politik der Feinerklärungen. Gegen Waffenesporte und die Militärisierung der Außenpolitik. Für eine Stärkung des Völkerrechts. Für soziale und demokratische Konfliktlösungen.

Wir rufen auf: Stellen Sie sich mit uns der Kriegspolitik in den Weg. Bei Wahlen und auf der Straße. Für Frieden und soziale Gerechtigkeit.

DIE LINKE auf der Blockupy-Demo in Stuttgart am 17.05.2014

Im Samba-Rhythmus für Europa von unten

Die Demonstration in Stuttgart “Macht Europa anders – Für ein Europa von unten” war am Samstag, den 17.05.2014, in den Protest in 13 europäischen Städten eingebettet – so etwa in Berlin, Hamburg und Düsseldorf. Sie richtete sich auch gegen Rechtspopulismus und Nationalismus. Aufgerufen hatte ein Bündnis, dem Verdi Stuttgart, der Landesbezirk der Gewerkschaft, Attac, die Arbeiterorganisation Didf und das Bündnis "Wir zahlen nicht für Eure Krise" angehörten. DIE LINKE ist Teil dieses Bündnisses.

Ausschnitt aus dem Artikel der Beobachter News. Hier zum ganzen Artikel

DIE LINKE. Stuttgart bei der 1. Mai Demo 2014

DIE LINKE. Stuttgart beim Smartmob der Gewerkschaftsfrauen am Equal Pay Day, der Tag für die Gleichbezahlung von Frauen, 21.3.2014.

Frauentag 8. März 2014 auf dem Stuttgarter Schlossplatz

KUNDGEBUNG für Vielfalt 1. März Marktplatz Stuttgart

DIE LINKE. Stuttgart und Linksjugend ['solid] Stuttgart auf der Kundgebung für Vielfalt am 1. März 2014 auf dem Stuttgarter Marktplatz. Auf den folgenden Fotos u.a. Christoph Ozasek, Laura Halding-Hoppenheit, Gertrud Moll, Sven "Gonzo" Fichtner, Thomas und Thorben von der Linksjugend ['solid] Stuttgart.

Linksjugend und DIE LINKE.queer organisieren Kundgebung gegen Homophobie und Menschenfeindlichkeit

Protestaktion vor dem Stuttgarter Rathaus am 20. Dezember 2013 zu Verabschiedung des Stadthaushaltes

DIE LINKE. Stuttgart am 19.10.2013 auf der Kugebung "Auch nach der Wahl: Geht der Protest weiter!"

Johannes Ostheimer OV Stuttgart-Nord, Sven "Gonzo" Fichtner Kreisvorstandsmitglied DIE LINKE. und Linksjugend ['solid] Stuttgart Sprecherratsmitglied, Helmut Brandt OV Bad Cannstatt, Heike Hänsel MdB

Demo gegen Stuttgart 21

Patrique Noetzel, Barbara Rochlitzer, Sven Fichtner, Max Kemnitz, Maximilian Uhlig und Bernd Riexinger.

DIE LINKE. Stuttgart und die Linksjugend ['solid] Stuttgart Aktiv vor Ort bei der 191. Montagsdemo gegen Stuttgart 21 und dem 3. Jahrestag des Schwarzen Donnerstages.

Demonstration verhindert „Pro Deutschland“-Auftritt

Kundgebung bei der Gegendemonstration zu der "Pro Deutschland Tour" in Cannstatt mit einem Redebeitrag von Marta Aparicio
Marta Aparicio bei Ihrer Rede
In der ganzen Stadt gab es Absperrungen, hier in der Böblinger Straße in der Nähe des linken Zentrums Lilo-Hermann-Haus
Laura Halding-Hoppenheit und Barbara Rochlitzer vom geschäftsführenden Kreisvorstand DIE LINKE. bei der Gegendemonstration
viele Stuttgarter Genossinnen und Genossen waren dabei
trotz des massiven Polizeiaufgebots

DIE LINKE. am 01. September 2013 beim Antikriegstag in Stuttgart mit Tobias Pflüger

Nie wieder Krieg - nie wieder Faschismus! Am traditionellen Antikriegstag kamen auch in Stuttgart duzende Menschen zusammen, um an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen zu gedenken und über aktuelle Friedenspolitik zu reden.

DIE LINKE. beim Antikriegstag in Stuttgart
mit klaren Aussagen
mit unserer Bundestagskandidatin Christina Frank
und vielen anderen Interessierten
Tobias Plüger bei seiner Rede
Janka Kluge als Rednerin der VVN
u.a. Heike Hänsel (MdB) als Gast

DIE LINKE. Stuttgart war aktiv an den Protesten gegen die NPD-Wahlkampftour am 31.08.2013 beteiligt!

Sven "Gonzo" Fichtner vom Kreisvorstand DIE LINKE. Stuttgart
Protest auch in Göppingen
Nazis raus!

Sommerkino am 18.08.2013 am Erwin-Schöttle-Platz

Aufbau der Leinwand
Die Stühle stehen bereit
Infostände sind aufgebaut
Das Technikzelt steht
Gespräche an den Infoständen
und am Rande, hier mit Christina Frank
und es füllt sich mehr und mehr
Marta Aparicio im Gespräch
Barbara Rochlitzer im Gespräch
Die Besucher informieren sich
und das Sommerkino war
ein voller Erfolg!

Unser Sommerfest 2013 Im Berger Festzelt

Und immer wieder beginnt es mit dem Aufbau!
Das Zelt füllt sich nach und nach!
Auch unser Infostand ist bereit!
Und dann ging es los mit der Moderation von Dagmar Uhlig
Dann kamen die Lucky Bastards mit feinem Jazz
Als erste Rednerin kam Marta Aparicio
und dann Christina Frank
an den Essen und Getränkeständen wuchs der Ansturm
Danke auch an Die Versorger, die veganes Essen anboten.
Dann redete Sevim Dagdelen (MdB)
und dann Sabine Leidig (MdB)
auch unsere Besucher hatten klare Wahlaussagen parat!
Unsere zweite Band Chain of Fools sorgte für ausgelassene Tanzstimmung.
Blick von draußen ins volle Zelt
Es gab auch leckere Cocktails.
Dann kam Bernd Riexinger, Parteivorsitzender DIE LINKE.
Christina Frank und Laura Halding-Hoppenheit vertieft im Gespräch.
Wann sieht man einen Parteivorsitzenden schon mal so entspannt beim feiern!
Die letzte Band "Einheizfront" heizte nochmal richtig ein ...
uns es wurde getanzt und getanzt ...
und getanzt!
Die Stimmung im Zelt war klasse!
Alle hatten Spaß!
Es war ein tolles Fest!
 

DANKE !!

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Helferinnen und Helfern für das gelungene Sommerfest: Gertrud, Henry, Alexander, Andi, Kathleen, Gonzo, Kai, Keeno, Barbara, Raphael, Helmut, Hans, Julia, Johanna, Laura, Marta, Christina, Bernd, Gabi, Sabine, Johannes, Max, Werner, Felix, Maximilian, Ilhan, Paul.

Ohne Euch hätte das alles gar nicht so toll funktioniert.

Außerdem bedanken wir uns sehr bei den befreundeten Organisationen, die das Fest mit Ihren Info- und Essensständen wirklich bereichert haben:

Die Anstifter, Armutzsnetzwerk, Die Beobachter, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Ver.di Erwerbslosen-Ausschuß, Initiative Reiche Stadt-Arme Kinder, Palästinakomitee, Die Versorger, Mesopotamischer Kulturverein, Kubanischer Kulturverein, LAG Selbstbestimmte Behinderung, Die Gewerkschafter gegen Stuttgart 21.

Danke besonders auch an Gabi Rhode von der Initiative Reiche Stadt - Arme Kinder für die Kinderbetreuung.

Danke auch an Soundland Fellbach für den wunderbaren Sound und Danke auch an Herr Hahn, der mit seinem Zorb-Ball vielen Kindern viel Spaß bereitet hat.

Dagmar Uhlig
im Namen des Kreisvorstands DIE LINKE. Stuttgart

 

CSD 2013

Solidarität mit den streikenden Beschäftigten im Einzelhandel 19.07.2013

Infostand 100% sozial! Millionärssteuer fordern! am 20. Juni

Demo gegen Stuttgart 21 am 15. Juni 2013

REFUGEES LIBERATION Demonstration am 8. Juni 2013 in Stuttgart

Sven "Gonzo" Fichtner Kreisvorstandsmitglied DIE LINKE. Stuttgart/ Linksjugend ['solid] Stuttgart Sprecherratsmitglied und Barbara Rochlitzer vom Geschäftsführenden Kreisvorstand DIE LINKE. Stuttgart

Solikungebung am 06.06.2013 in Stuttgart

Die Linksjugend ['solid] Stuttgart und DIE LINKE. Stuttgart auf der Solikungebung - Überall ist Taksim-Überall ist Widerstand! Demokratie wahren - Solidarität zeigen!

Global Marijuana March Stuttgart 4 Mai 2013

Rede von Sven "Gonzo" Fichtner Kreisvorstandsmitglied DIE LINKE. Stuttgart/ Linksjugend ['solid] Stuttgart Sprecherratsmitglied auf dem GMM

1 Mai Demo in Stuttgart!

Bündnisaktion UmFAIRteilen am 13. April 2013

Bündnisaktion UmFAIRteilen am 13. April 2013

in Stuttgart auf der Königstraße Iinfostand mit flash-mob: 9 Billionen privater Reichtum / 2 Billionen Schulden des Staates

DIE LINKE. Stuttgart beim Ostermarsch 2013

Foto: Sven Fichtner

Demo Samstag 20.10.2012

auf der Demo "Schulfrei für die Bundeswehr" in Stuttgart für militärfreie Bildung und Forschung....

Infostand zum Fiskalpakt

Foto: Sven Fichtner

DIE LINKE. Stuttgart und die Linksjugend ['solid] Stuttgart haben gemeinsam am Samstag den 14.7.2012 für die Veranstaltung "Warum der Fiskalpakt gestoppt werden muss!" mit dem MdB Michael Schlecht am 19.7.2012 20 Uhr Gewerkschaftshaus, auf dem Stuttgarter Schlossplatz geworben.

DIE LINKE. Stuttgart beim Ostermarsch 2012

"Hände weg vom Krieg! Atomwaffen ächten! Abrüsten!"

So lautete das diesjährige Motto des Ostermarschs. In ganz Deutschland gingen an diesen Tagen viele Menschen auf die Strasse gegen die drohende Kriegsgefahr, so auch in Stuttgart, am Ostersamstag, den 7. April 2012.

Mit dabei DIE LINKE. Stuttgart mit anschließendem Infostand auf dem Schloßplatz.

Infotisch zum Internationalen Frauentag 2012

Foto: Sven Fichtner

Adventsaktion: Ihnen einen schönen Weihnachts-Einkauf. Und der Verkäuferin einen guten Lohn.

alle Fotos von Kathleen Kamprath

DIE LINKE nutzt die Adventszeit in ganz Baden-Württemberg für eine öffentliche Aktion für einen gesetzlichen Mindestlohn von 10 Euro pro Stunde. Am Samstag, 10. Dezember 2011 war der Kreisverband Stuttgart in der Königsstraße.

 

DIE LINKE. Stuttgart beim Kulturfest am 3. September 2011 im Schloßpark

CSD 2011 in Stuttgart DIE LINKE mit Che und Rosa

Che und Rosa
unser CSD Team
Parade durch die Tübinger Straße
Stuttgarter Bürger und Besucher
machten durch ihre aktive Teilnahme
den CSD 2011 zum Erfolgs-Event!

DIE LINKE. Stuttgart immer aktiv !!

DIE LINKE. Stuttgart auf der Demo am 9. Juli 2011
DIE LINKE. Stuttgart kompromisslos gegen Stuttgart 21
DIE LINKE. Stuttgart aktiv im Aktionsbündnis

Oskar Lafontaine in Stuttgart am 22. März 2011


Eindrücke der K21-Demo vom 19.03.2011 in Bildern

Politischer Aschermittwoch 2011

John Noville
Gesine & Marta
Dagmar Uhlig
Gesine Lötzsch
Gesine Lötzsch
Cuno Hägele
John Noville
Protest und Kultur gegen S21 am 11.12.2010 (Bilder von Rainer Zimmermann)
30.09.: Wir klagen an! Demo am 20.11.2010 (Bilder von Rainer Zimmermann)
Demo gegen das Sparpaket am 13.11.2010 (Bilder von Rainer Zimmermann)
Proteste gegen S21 am 30.10.2010
Proteste gegen S21 am 23.10.2010 (Bilder von Rainer Zimmermann)
Konstantin Wecker am 16.10.2010 gegen S21 (Bilder von Rainer Zimmermann)
01.10.2010: Hunderttausend demonstrieren gegen brutalen Polizeieinsatz im Stuttgarter Schlosspark (Bilder von Rainer Zimmermann)
Proteste gegen Stuttgart 21 am 18.09.2010 / Bilder von Rainer Zimmermann
Leuze-Aktion gegen Stuttgart 21 / Bilder von Gertrud Moll
Proteste gegen Stuttgart 21 am 03.09.2010 / Bilder von Rainer Zimmermann
Proteste gegen Stuttgart 21 am 27.08.2010 / Bilder von Rainer Zimmermann
Proteste gegen S21 am 20.08.2010 mit Sabine Leidig
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Brigitte Tilgner
Demo gegen S21 am 13.08.2010 / Bilder von Anne Jeziorski
Gelöbnis der Bundeswehr 2010 in Stuttgart
Bild von Thomas Trueten - Arbeiterfotografie Köln
Bild von Thomas Trueten - Arbeiterfotografie Köln
Bild von Thomas Trueten - Arbeiterfotografie Köln
Bild von Thomas Trueten - Arbeiterfotografie Köln
Demo gegen S21 am 10.07.2010 (Bilder von Gertrud Moll)
Wir zahlen nicht für eure Krise 12.06.2010 in Stuttgart
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
1.Mai 2010 (Bilder von Sven Tröndle)
Unser Park, unsere Stadt! Protest gegen Stuttgart 21 am 24.04.2010
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Rainer Zimmermann
Bild von Gertrud Moll
Bild von Gertrud Moll
Bild von Gertrud Moll
Ostermarsch 2010
Bild von Walter Kubach