Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Stuttgart, Kreisvorstand

Der geschäftführende Kreisvorstand tagt jeden Montag. Alle dringenden Anfagen, Finanzanträge etc. können an den Geschäftführenden  gerichtet werden. Der Kreisvorstand tagt einmal im Monat (bei Bedarf zweimal) und zwar in der Regel immer am ersten (und dritten) Mitttwoch im Monat. Mitglieder, die an der Sitzung teilnehmen möchten, können sich melden unter: info@die-linke-stuttgart.de

Geschäftsführender Kreisvorstand:
info@die-linke-stuttgart.de

Katharina Lenhardt: k.lenhardt@die-linke-stuttgart.de
Pablo A. info@die-linke-stuttgart.de
Filippo Capezzone: f.capezzone@die-linke-stuttgart.de (Schatzmeister)

Erweiterter Kreisvorstand:

Nevin Kirstein: n.kirstein@die-linke-stuttgart.de
Eleonore Müller: e.mueller@die-linke-stuttgart.de
Dagmar Uhlig: dagmar.uhlig@die-linke-stuttgart.de
Dennis Klora: dennis.klora@die-linke-stuttgart.de
Onur Capci: onur.capci@die-linke-stuttgart.de
Sebastian Stark: sebastian.stark@die-linke-stuttgart.de
(Wahl am Kreisparteitag 12. & 15. Mai 2021)

Menschen vor Profit

Kommunalprogramm der Partei DIE LINKE 2019 bis 2024

Liebe Stuttgarter*innen,
die Welt ist aus den Fugen – mit Auswirkungen bis vor die eigene Haustür: Klimawandel, Kriege, Flucht, Rassismus, Abgasbetrug der Autokonzerne, Stuttgart 21, wachsender Reichtum auf der einen, wachsende Armut auf der anderen Seite. Das macht manche wütend, andere verunsichert und viele ratlos. Doch es gibt Alternativen zur herrschenden Politik: Eine solidarische Gesellschaft, gegründet auf Freiheit und Gleichheit, ohne Ausbeutung von Mensch und Natur ist möglich.

Doch wird uns das nicht auf dem Silbertablett serviert – diese „Revolution der sozialen Gerechtigkeit und der Achtung der Lebensgrundlagen“ muss erst durchgesetzt werden gegen die geballte Macht von Großkonzernen und deren Parteien. Wir kämpfen um jede Verbesserung im Alltag, zusammen mit Initiativen, Gewerkschaften und in den Parlamenten. In unserer Stadt unterstützen wir Bewegungen und Initiativen, die eine Politik für die Mehrheit der Stuttgarter*innen erreichen wollen.

DIE LINKE setzt sich für eine Stadt ein, in der niemand in Armut leben muss. Niemand darf vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden. Allen Menschen muss eine angemessene und bezahlbare Wohnung zur Verfügung stehen, denn Wohnen ist Menschenrecht!
Eine intakte Umwelt in der Stadt ist für uns Voraussetzung für ein gutes Leben. Wir wollen saubere Luft und einen gut ausgebauten öffentlichen Nahverkehr zum Nulltarif, so dass niemand mehr auf ein eigenes Auto angewiesen ist. Wir wollen eine Wirtschaft ohne Raubbau an den arbeitenden Menschen und den natürlichen Lebensgrundlagen. Wir wollen Produktion und Dienstleistung fördern, die die Lebensverhältnisse
tatsächlich verbessern: Die Stadt braucht Wachstumsimpulse und Beschäftigung in den sozialen Bereichen, in der öffentlichen Verwaltung, im öffentlichen Nahverkehr, bei ökologischen Dienstleistungen und kultureller Betätigung. Wir unterstützen solidarische Formen des Wirtschaftens und der Selbstverwaltung wie das Genossenschaftswesen. Die einseitige Ausrichtung der Stuttgarter Wirtschaft auf die Automobilproduktion kann und muss überwunden werden. Wissen und Fähigkeiten für einen Umbau der Autoindustrie sind in den Betrieben da – es geht darum, beides zu nutzen!

Wir wollen mehr und gebührenfreie Plätze in Kindertagesstätten (KiTas) sowie ganztägige und kostenfreie Betreuung unserer Kinder an den Schulen. Die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen dürfen nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen. Die Arbeit von Erzieher*innen wollen wir aufwerten, ebenso wie die aller Pflegekräfte. Gesundheit ist keine Ware! Für eine gute Gesundheitsversorgung brauchen unsere
Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen. Von der Arbeit muss man leben können! Deshalb setzen wir uns für gute Arbeitsbedingungen und Löhne ein. Die Stadt Stuttgart muss dabei als Arbeitgeberin Vorbild sein. Mit uns gibt es keine Privatisierung städtischer Betriebe oder kommunaler Grundstücke. Öffentlich ist wesentlich!

Stuttgart hat viele Schätze, die wir erhalten und nicht für schnelle Profite aufs Spiel setzen wollen, wie zum Beispiel unsere Mineralquellen.
Massive Investitionen in den kommunalen Wohnungsbau, Fahrpreissenkungen bei der SSB, kostenlose KiTa und mehr Personal: Wir lassen uns nicht erzählen, dass das Geld dafür nicht da ist. Teure Prestigeprojekte wie das Milliardengrab Stuttgart 21 oder der Rosensteintunnel reißen riesige Löcher in den städtischen Haushalt. Auf der anderen Seite gibt es einen Haushaltsüberschuss von 382 Millionen. Das zeigt eindrücklich:
Das Geld ist da.

Recht auf Wohnen, Recht auf Mobilität, auf Gesundheit und Bildung! Das Selbstverständliche muss selbstverständlich werden. Die Stadt gehört uns allen! Dabei treten wir Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sowie der Benachteiligung von Frauen entgegen und setzen uns für eine Verbesserung der Lebensverhältnisse unabhängig von Herkunft, Geschlecht und sexueller Orientierung ein.

DIE LINKE steht an der Seite der Menschen und unterstützt alle, die sich wehren, und auch die, die es nicht mehr können, um unser aller Lebensbedingungen gemeinsam zu verbessern. Für uns gilt: Wählt DIE LINKE, mischt euch ein, macht mit!

 


Finanzanträge & Erstattung von Auslagen

Finanzanträge können an den Schatzmeister oder den geschäftsführenden Kreisvorstand gerichtet werden unter info@die-linke-stuttgart.de.
Für die Erstattung von Auslagen sollten Belege und dieses ausgefüllte Formular mit Antrag auf Kostenerstattung eingereicht werden.