Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen bei DIE LINKE. Stuttgart

Sobald die Corona-Krise abgeklungen ist treffen wir uns wieder zu unserem roten Stammtisch: wir freuen uns auf euren Besuch!

Willst du uns kennenlernen? Dann komm zu unserem Stammtisch!
Jeden 2. Freitag im Monat, ab 19.00 Uhr im Weltcafé am Charlottenplatz
Unser ROTER Freitag - ein Stammtisch oder offener Treff. Einfach so, gemeinsam und locker, bei politischen Gesprächen die Woche ausklingen lassen.
 

Aktuelles

Roter Freitag

Picknick im Park mit DIE LINKE Stuttgart

Freitag, 10. Juli 2020 um 19.00 Uhr im mittlerer Schlossgarten.
(In der Nähe von Grillstellen und Biergarten) Haltet nach roten Fahnen ausschau. ;-)

ACHTUNG: Nur bei gutem Wetter!

Wir wollen wieder mit euch zusammenkommen.
Auf Grund der andauernden Corona Situation als lockeres Picknick im Park.
Schnappt euch also eine Decke und euer Lieblingsgetränk.
Wir treffen uns im mittleren Schlossgarten.

Protestkundgebung gegen die beabsichtigte Schließung von Kaufhof Bad Cannstatt

Samstag, 11. Juli 2020, 11:55 Uhr Marktstraße, Bad Cannstatt

Es sprechen:

  • Cuno Brune Hägele, Geschäftsführer ver.di Stuttgart
  • Jessica Tatti, Bundestagsabgeordnete DIE LINKE
  • Brigitte Lösch, Landtagsabgeordnete Bündnis 90 - DIE GRÜNEN
  • Michael Görg Katholische Betriebsseelsorge Bad Cannstatt
  • Bernd-Marcel Löffler, Bezirksvorsteher Bad Cannstatt

Am 19. Juni 2020 gab das Unternehmen Galeria Karstadt/Kaufhof bundesweit die Schließung von 62 Filialen mit 6.000 Beschäftigten bekannt. In Baden-Württemberg sind 5 Filialen betroffen. Galeria Kaufhof Bad Cannstatt ist mit 38 Beschäftigten eine der zur Schließung vorgesehenen Fiialen.
Mit der Schließung der Kaufhof Filiale in Bad Cannstatt fällt der Frequenzbringer in der Cannstatter Innenstadt weg und bedroht damit auch andere Einzelhändler Während der Protestkundgebung sind die Corona Bestimmungen einzuhalten (1,5 m Mindestabstand und das Tragen von Mundschutzes sind vorgeschrieben).
 

Kundgebung: Wo sind unsere freien öffentlichen Räume in Stuttgart?

Samstag, 11. Juli 2020, 16:00 Uhr | Oberer Schlossgarten | Veranstalter: Migrantifa Stuttgart & ISD - Stuttgart

Die Ausschreitungen in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni 2020 haben das Stuttgarter Stadtleben und ihr "multikulti-happyland"-Selbstverständnis nachhaltig verändert. Der begleitende Diskurs um die Ermittlungen konzentriert sich vorwiegend auf die Kriminalisierung, Disziplinierung und der pauschalen Verdächtigung migrantisch-zugeschriebener Jugendliche, BPOCs sowie der "Partyszene". Eilig abgeleitete Maßnahmen, wie erhöhte Polizeipräsenz und Personenkontrollen führen jedoch zu einer Überregulierung der Stuttgarter Innenstadt.
Sollten Junge Menschen und BPOCs nun zunehmend aus dem öffentlichen Raum verdrängt werden und die rassistischen Polizeikontrollen in der Innenstadt hinnehmen? Sollen Hauptbahnhof und öffentliche Plätze zu No-Go Areas für junge BPOCs werden? Die den Ausschreitungen zugrunde liegenden gesellschaftlichen Missständen, wie massiven Einsparungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit, rassistische Türpolitiken für BPOCs in Clubs und Bars, Racial Profiling u.v.m. werden nicht diskutiert.

Dies fordern wir ein und machen auf unsere Lebensrealitäten aufmerksam.
Wie können junge Menschen den öffentlichen Raum in der Innenstadt nach dem Corona Lockdown sicher nutzen, sich an Orten wie dem Marienplatz und Oberen Schlossgarten unbeschwert aufhalten, ohne von der Polizei als verdächtig eingestuft und durch ständige Kontrollen öffentlich gedemütigt zu werden?

Wir möchten verschiedene Akteurinnen aus Politik und Kultur einladen, um gemeinsam über freie, heterogene öffentliche Räume >ohne Konsumzwang< für junge Menschen in Stuttgart zu sprechen und Lösungsansätze jenseits von Over Policing, Licht Politiken, Drohungen des Alkoholverbots und Videoüberwachung vorzuschlagen.

Stuttgarts Innenstadt soll sicher sein, sicher für ALLE Menschen!

Nicht auf unserem Rücken! Wir zahlen nicht für ihre Krise!

Demo des Krisenbündnis Stuttgart am 18. Juli

Samstag  18. Juli 2020, 14:00 Uhr, Marienplatz

Die Corona-Pandemie beschleunigt eine der größten Weltwirtschaftskrisen der Geschichte. Die spürbaren Folgen sind Entlassungen, Lohnkürzungen und Sozialabbau. Der Auslöser ist ein Virus, die Ursache der Kapitalismus.

Die Antwort der Herrschenden besteht darin, das krisenhafte Wirtschaftssystem mit enormen Summen zu stabilisieren. Letztlich verschärft das aber soziale Ungleichheit und organisiert eine Umverteilung von unten nach oben. Reiche werden noch reicher, während immer mehr Menschen auf der Strecke bleiben. Viele Konzerne kassieren Milliarden von unseren Steuergeldern, schütten davon Dividenden und Boni aus und betreiben gleichzeitig Personal- und Sozialabbau.

Das werden wir nicht hinnehmen! Wir sind der Meinung: Die Reichen müssen für die Krise bezahlen. Denn sie sind es, die jahrelang von Privatisierungen, Sozialabbau, Niedriglöhnen und einer ungerechten Steuerpolitik profitiert haben. Wir wollen keine Konjunkturprogramme, die die Taschen der Reichen weiter füllen. Wir wollen nach vorne und eine solidarische Zukunft durchsetzen. Wir wollen einen gerechten Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft. Ist das zu viel verlangt? Damit die Folgen der Krise nicht auf uns abgewälzt werden, braucht es starken und sichtbaren Widerstand!

DIE LINKE. Stuttgart ist Teil des Krisenbündnisses "Nicht auf unserem Rücken!"

Mehr Infos

Applaus war gestern...? Zulage für Beschäftigte jetzt!

Neues Infoblatt berichtet vom Einsatz der LINKEN für mehr Gehalt im Klinikum

Vor ein paar Wochen gab es noch Applaus für die Beschäftigten im Krankenhaus. Für kurze Zeit hat Jens Spahn von einem Bonus von 1.500€ fürs Personal gesprochen. Davon ist jetzt keine Rede mehr. Nur die Altenpflege erhält die Zulage. Kolleg*innen in Krankenhäusern gehen leer aus. Im Konjunkturpaket der Bundesregierung kommen Krankenäuser nicht mal vor. Dabei haben sich bis zum 18. Mai 20.400 Beschäftigte aus dem Gesundheitswesen infiziert, 61 sind gestorben, andere haben bleibende gesundheitliche Schäden. Die Arbeit mit Schutzanzügen und Atemschutzmasken ist für Krankenhausbeschäftigte ein enormes Erschwernis. DIE LINKE setzt sich in Stuttgart schon seit langem für bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen im städtischen Klinikum ein. Wir müssen jetzt in der Krise eine Lohnzulage durchsetzen! Deshalb starten wir, in Absprache mit dem Personalrat im Klinikum, im Verwaltungsrat des Klinikum und im Gemeinderat eine Initiative mit dem Ziel von Lohnerhöhungen im Klinikum. Wir müssen jetzt öffentlichen Druck aufbauen, damit Klinikgeschäftsführung, Verwaltungsrat und Gemeinderat nicht an Lohnzulagen für die Kolleg*innen im Klinikum vorbei kommen! Wir informieren die Beschäftigten im aktuellen Infoblatt des Kreisverbandes über unser Ziel.

In Stuttgart und überall: Nicht wegschauen bei Rassismus & Übergriffen durch die Polizei

Wir erinnern heute an den Polizeiübergriff Ende 2018 im Hallschlag. Wir müssen hinschauen und es klar benennen, wenn es zu rassistisch motivierten Übergriffen kommt. Um den Reden vom Generalverdacht etwas entgegen zu setzen möchten wir an einen konkreten Vorfall aus Stuttgart vor zwei Jahren erinnern. Wir machen diesen Fall im Einverständnis mit der betroffenen Familie öffentlich, weil wir wissen, dass solche Polizei-Übergriffe auf Menschen anderer Hautfarbe oder wie in diesem Fall auf eine Romafamilie – nicht nur in Stuttgart – immer häufiger werden. Wir wollen, dass solche Übergriffe nicht vertuscht, sondern öffent­lich angeprangert und durch öffentlichen Druck unterbunden werden.
Zum Beitrag

Rückblick auf Aktionen

von Dennis Klora

Antirassistisches Wochenende 27. & 28. Juni

Das Wochenende 27. & 28. Juni 2020 war geprägt durch antirassistische Proteste von Black Lives Matter am Samstag und Protesten gegen die AfD am Sonntag (und Samstag Abend), die sich bemühte, die Geschehnisse des letzten Wochenendes für rassistische Stimmungsmache auszuschlachten. DIE LINKE. Stuttgart, Linksjugend ['solid] Stuttgart beteiligte sich an allen Aktionen und zieht eine positive Bilanz. Die AfD hat keinen fuß auf den Boden bekommen in Stuttgart. Zum Bericht.

Aktuelle Termine in Stuttgart

  1. Termin KV Stuttgart
    19:00 - 00:39 Uhr

    Stuttgarter Aktionswochen gegen Atomwaffen:

    07. Juli bis 06. August | Willi-Bleicher-Haus, Willi-Bleicher-Straße 20 mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Termin KV Stuttgart
    19:00 Uhr

    Politisches Picknick mit der LINKEN

    Freitag den 10.07. ab 19:00 Uhr im mittleren Schlossgarten. (In der Nähe von Grillstellen und Biergarten) Haltet nach roten Fahnen ausschau. ;-) mehr

    In meinen Kalender eintragen
  1. Termin KV Stuttgart
    10:30 Uhr

    Infostand DIE LINKE Ortsverband Cannstatt Mühlhausen Münster

    Samstag, 11. Juli 2020, 10:30 Uhr | Marktstraße 3 mehr

    In meinen Kalender eintragen

Aktuelles aus dem Kreisverband


von Dennis Klora

Bericht: Black Lives Matter und Anti-AfD Kundgebung am Wochenende 27./28. Juni 2020

Black Lives Matter – Silent Demo – 27. Juni 2020 – Unipark Stuttgart Die LINKE Stuttgart war auch bei der mittlerweile dritten Kundgebung der Black Lives Matter Bewegung vertreten – dieses mal im Unipark in Stuttgart. Bereits vor Start der Kundgebung wurden Plakate und ein Transparent angebracht, um auf die Stuttgart gegen Rechts Kundgebung am... Weiterlesen


Antrag: Dauerhaft mehr Geld für das Personal am Klinikum Stuttgart

DIE LINKE setzt sich in Stuttgart schon seit langem für bessere Bezahlung und Arbeitsbedingungen im städtischen Klinikum ein. Wir müssen jetzt in der Krise eine Lohnzulage durchsetzen! Deshalb starten wir, in Absprache mit dem Personalrat im Klinikum, im Verwaltungsrat des Klinikum und im Gemeinderat eine Initiative mit dem Ziel von Lohnerhöhungen... Weiterlesen


Rassistischer Hetze entgegentreten - DIE LINKE. KV Stuttgart zu den Ausschreitungen in Stuttgart

In der Nacht von Samstag, den 21.06. auf Sonntag, den 22.06. kam es über mehrere Stunden zu Ausschreitungen um den Stuttgarter Schlossplatz. Auslöser war die Eskalation einer Polizeikontrolle, doch viele Einzelheiten zum Hergang der Geschehnisse sind bisher unklar. Deshalb sollte einer unvoreingenommenen Aufklärung des aktuellen Vorfalls, unter... Weiterlesen

Aktuelles aus der Regionalversammlung


Antrag: Berichterstattung zum Flächenverbrauch in der Region Stuttgart

Antrag zur Behandlung im Planungsausschuss des Verbands Region Stuttgart, eingebracht am 19.6.2020. Weiterlesen


Neue S-Bahnlinie im Gespräch: Region vor Weichenstellung für Schusterbahn

Wie geht es weiter mit der Schusterbahn, die momentan nur werktags in der Hauptverkehrszeit zwischen Untertürkheim und Kornwestheim fährt? "Startschuss für die Schusterbahn?" So hofft Fraktion DIE LINKE/PIRAT der Regionalversammlung nach ihrem Antrag zum Ausbau der Schienenverbindung zwischen Stuttgart-Untertürkheim und Kornwestheim. Weiterlesen

Aktuelles aus dem Landesverband


Pflüger zu Hausdurchsuchung in Tübingen

Am Donnerstag den 02.07.2020, wurde ein Wohnprojekt in Tübigen von der Polizei durchsucht. Ein wissenschaftlicher Mitarbeiter von Tobias Pflüger wurde vorrübergehend festgenommen. Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der LINKSFRAKTION, dazu:  "Am Donnerstag den 02.07.2020... Weiterlesen


Wichtiges Signal gegen Atomwaffen

Zum heutigen Flaggentag der weltweiten Initiative „Mayors for Peace“ erklärt Heike Hänsel, Tübinger Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag: „Die Initiative der Mayors for Peace mit weltweit über 7800 und in Deutschland fast 700 Städten und Gemeinden, darunter auch viele Städte in... Weiterlesen


Nein zu Produktionsschließung bei Bosch in Bietigheim-Bissingen

Der Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Bernd Riexinger besuchte am Freitag, 3.Juli 2020 auf Einladung des Betriebsrats die Firma Bosch AS in Bietigheim-Bissingen. Die Belegschaft und die IG Metall kämpfen dort um den Erhalt der Produktion von Lenksystemen, die u.a. nach Ungarn ausgelagert werden soll. 290 Arbeitsplätze drohen verloren zu gehen. Nach... Weiterlesen


So erreichen Sie uns direkt

Per Post: Falkertstr. 58, 70176 Stuttgart
Per Mail: info@die-linke-stuttgart.de

Pflege-Kampagne

Livestreams & Videokonferenzen

Zum Online-Veranstaltungsprogramm der LINKEN

Obenbleiben TV

518. Montagsdemo

Protest gegen S21 reißt auch durch Corona nicht ab...

Die FrAKTION LINKE SÖS Piraten Tierschutz - Unsere Stadtratsfraktion

www.soeslinkeplus.de

DIE LINKE. in der Regionalversammlung

www.dielinke-rv-stuttgart.de

Bernd Riexinger - unser MdB im Bundestag

www.bernd-riexinger.de

DIE LINKE nimmt keine Spendengelder von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten! Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig. Für den Kommunalwahlkampf sind wir über Spenden von Mitgliedern, Sympathisant*innen und Sympathisanten aber sehr dankbar.

Für jede Spende ab 20€ erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.

Spendenkonto:
DIE LINKE. Stuttgart
GLS-Bank Stuttgart
IBAN: DE72 4306 0967 7026 9486 00
BIC: GENODEM1GLS

Bündnis Stuttgart gegen Rechts

Mieterinitiativen Stuttgart

Leerstandsmelder Stuttgart