Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Herzlich Willkommen bei DIE LINKE. Stuttgart

Sobald die Corona-Krise abgeklungen ist treffen wir uns wieder zu unserem roten Stammtisch: wir freuen uns auf euren Besuch!

Willst du uns kennenlernen? Dann komm zu unserem Stammtisch!
Jeden 2. Freitag im Monat, ab 19.00 Uhr im Weltcafé am Charlottenplatz
Unser ROTER Freitag - ein Stammtisch oder offener Treff. Einfach so, gemeinsam und locker, bei politischen Gesprächen die Woche ausklingen lassen.
 

Aktuelles

Ostermarsch 2020

Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliche Maßnahmen - Auf den Ostermarsch verzichten wir trotzdem nicht!
Am Ostersamstag, den 11.4.2020 um 13.00 Uhr organisiert LAG Frieden der LINKEN Baden-Württemberg eine Ostermarsch-Online-Home-Demo, bei der wir einige der geplanten Redebeiträge übertragen und Rückfragen ermöglichen.

Livestream: Ostermarsch Online Home-Demo BW 2020

Neues Infoblatt des Kresiverbandes

Die Corona-Krise macht die Notwendigkeit eines massiven politischen Umsteuerns deutlich: Das Gesundheitssystem muss wieder am Gemeinwohl statt nach Marktprinzipien organisiert werden. Corona ist der Auslöser einer kapitalistischen Krise: also einer Situation, in der Löhne sinken, Arbeitslosigkeit droht und die Lebensumstände vieler Menschen, mit geringen Einkommen und wenig oder keinem Vermögen sich zu verschlechtern drohen. Um in dieser Situation als LINKE vor Ort handlungsfähig zu bleiben hat der Kreisvorstand die Erstellung und den Druck dieses Infoblatts beschlossen. Wir rufen die Mitgliedschaft und alle Ortsverbände auf sich dringend an der Verteilung des Infoblatts zu beteiligen.
Mehr lesen
Zum Infoblatt

Schutz vor häuslicher Gewalt ist jetzt besonders wichtig!

Die Corona Krise stellt unseren Alltag auf den Kopf, aber wir dürfen jetzt nicht eine Rückkehr zur Normalität fordern. Denn die Normalität war bereits die Krise. Schon lange vor der Covid-19 Pandemie befanden wir uns in einer Sorgekrise, die vor allem auf dem Rücken von Frauen ausgetragen wird. Frauen arbeiten nicht nur überdurchschnittlich viel im Gesundheitswesen, sie übernehmen auch in der Familie und Ehrenamt unbezahlte Pflege- und Sorgearbeiten, auf die unsere Gesellschaft angewiesen ist, die sie aber nicht entlohnt. Für viele Frauen bedeutete das schon vor Corona, gebrochene Erwerbsbiographien und drohende Altersarmut.

Wir brauchen nicht nur jetzt mehr Frauenhausplätze, sondern auch darüber hinaus! Die Paragraphen 218 und 219 müssen ersatzlos gestrichen werden! Gesundheit, Bildung, Wohnen und Klima dürfen keiner Profitlogik unterworfen sein. Wir brauchen eine Politik für ein gutes Leben für Alle.
Zum ganzen Beitrag

Lisa Neher ist Landesfrauenbeauftrage der Partei DIE LINKE. Baden-Württemberg

Rückblick auf Aktionen

Weltgesundheitstag

Heute, am 7. April ist Weltgesundheitstag.
Pflegepersonal leistet so wichtige Arbeit. Es wird Zeit, dass diese auch wertgeschätzt wird.
Der Pflegenotstand ist lebensgefährlich – für die Beschäftigten und für Patientinnen und Patienten!
In der Corona-Krise sind die vielen Risse und Mängel des Gesundheitssystems und in der Pflege offensichtlich geworden. Jahrelang wurden die Krankenhäuser auf Markt und Profit zugeschnitten, es musste sich „rechnen“: Die Betten und Stationen müssen immer (fast) ausgelastet sein. Wenn der Bedarf dann steigt wie jetzt mit Corona, gibt es keine Reserven. Das ist schlechte Planung und schlechte Politik, die Tausende Menschen das Leben kosten kann.
Gemeinsam machen wir Druck für: 500 Euro mehr Grundgehalt für alle in der Pflege | jeweils 100 000 mehr Pflegekräfte in Krankenhaus &  Altenpflege | bedarfsdeckende gesetzliche Personalschlüssel |  Schutz der Beschäftigten: mit Schutzkleidung und ausreichend Desinfektionsmittel | Pflege-Voll-Versicherung, die alle Bedarfe der Gepflegten abdeckt.

Entschlossen und solidarisch gegen den Pflegenotstand! Unterzeichnet unseren Aufruf "Pflegenotstand stoppen".
https://www.pflegenotstand-stoppen.de/aufruf-unterzeichnen/

Aktionstag der Seebrücke am 5. April 2020

#LeaveNoOneBehind

Bilder vom Stadtspaziergang der Seebrücke Stuttgart mit der Forderung der sofortigen Evakuierung der Geflüchtetenlager auf den Ägäis-Inseln, wie dem Lager Moria auf Lesbos. Die Deutsche Regierung muss endlich handeln, statt sich weiter nichts zu tun und sich darauf herauszureden, dass erst andere Länder in der EU aktiv werden müssten. Diese Haltung der Bundesregierung ist zynisch. Die Lager müssen jetzt schnellstmöglich (Kinder zuerst) und vollständig evakuiert werden.

Um nicht falsch verstanden zu werden: Die Bedingungen in den Lagern waren schon vor der Corona-Krise unhaltbar und katastrophal und die Evakuierung unsere Forderung. Doch das Ausmaß der Katastrophe ist im wahrscheinlichen Fall einer Verbreitung des Corona-Virus noch größer. Es darf keinen Tag länger zugelassen werden, dass 20.000 Menschen, darunter zahlreiche Kinder auf engstem Raum, ohne geeignete Sanitäre Einrichtungen und Unterkünfte ausharren müssen, wie dies im Lager Moria der Fall ist.

Aktuelle Termine in Stuttgart

  1. Termin KV Stuttgart
    11:55 Uhr

    Veranstaltungen und Termine

    In Verantwortung für Ihre Gesundheit sagen wir vorerst bis zum 20. April 2020 alle Veranstaltungen ab. Der Kreisvorstand trifft sich regelmäßig im Rahmen von Telefonkonferenzen und informiert dann über den bekannten Newsletter. Wer diesen noch nicht erhält kann ihn über info@die-linke-stuttgart.de anfordern. mehr

    In meinen Kalender eintragen

Aktuelles aus dem Kreisverband


KONTEXT Wochenzeitung: "Klinik ohne Wohnungen"

Wir möchten euch auf diesen sehr lesenswerten Artikel in der Kontext:Wochenzeitung von hinweisen, in dem sehr gut die Problematik um den beschlossenen Abriss und Neubau der Personalwohnungen des Klinikums Stuttgart am Standort Bad Cannstatt durch die SWSG, die städtische Wohnbaugesellschaft, dargestellt wird. Ein aktueller Aufhänger ist sicherlich... Weiterlesen


Offener Brief an Gesundheitsminister Manfred Lucha

DIE LINKE. Stuttgart ist Mitglied im Bündnis "Mehr Personal für unsere Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen" Region Stuttgart. Dieses hat am vergangenen Freitag einen offenen Brief an den BW-Gesundheitsminister Manfred Lucha verfasst. Weiterlesen


Schutz vor häuslicher Gewalt ist jetzt besonders wichtig!

Dieses Jahr am internationalen Frauentag haben wir gemeinsam mit lokalen Frauenstreikbündnissen zum Frauen*streik aufgerufen. In Stuttgart waren wir mit dem Aktionsbündnis 8. März auf der Straße. Der 8. März scheint lange her zu sein. Denn in den letzten drei Wochen hat sich unser Leben durch die Ausbreitung der Covid-19 Pandemie drastisch... Weiterlesen

Aktuelles aus der Regionalversammlung


Region Stuttgart: Neue Initiative für begrünte Gebäude

Auf Antrag der Fraktion DIE LINKE/PIRAT beschäftigte sich der regionale Wirtschaftsausschussr im Zusammenhang mit dem Klimawandel mit dem neues Kompetenzzentrum für Gebäudebegrünung in Nürtingen, sendete dabei jedoch sehr widersprüchliche Singale. Während es Beifall für Gebäudebegrünung gibt, werden regionale Aktivitäten im Energiesektor abgelehnt. Weiterlesen


Antrag: Integration von On-Demand-Verkehren in das regionale ÖPNV-Angebot

Antrag zur Behandlung im Verkehrsausschuss, eingebracht am 21.01.2020. Weiterlesen

Aktuelles aus dem Landesverband


Weil ein „Danke“ allein nicht reicht: 500 Euro mehr in der Pflege

Anlässlich des Weltgesundheitstages am 7. April fordert DIE LINKE Baden-Württemberg 500 Euro mehr Grundgehalt in der Pflege und die sofortige Realisierung der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) für 2020. Die WHO hat dieses Jahr zum Jahr der Pflegekräfte und Hebammen erklärt, um damit die zentrale Bedeutung dieser beiden... Weiterlesen


Heike Hänsel MdB

Freiwillige Appelle zur Produktion von medizinischer Schutzkleidung reichen nicht

Die Tübinger Bundestagsabgeordnete der LINKEN, Heike Hänsel, fordert von der Landesregierung Baden-Württemberg eine Anweisung der Produktion von Schutzausrüstung gegen die Corona-Epidemie: „Angesichts nach wie vor fehlender Schutzkleidung für Ärzte und Pflegepersonal in Baden-Württemberg und über 600 Corona-Infektionen bei medizinischem Personal,... Weiterlesen


Familien nicht für Finanzkrise beim ÖPNV zahlen lassen

Um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen wurden in Baden-Württemberg die Schulen geschlossen. Der grüne Verkehrsminister Hermann hat jüngst dazu aufgerufen, die monatlichen Ticketabonnements für die Schülerinnen und Schüler dennoch weiter bezahlen zu lassen.  Dazu Sahra Mirow, Landessprecherin DIE LINKE Baden-Württemberg: "Man kann nur den... Weiterlesen


So erreichen Sie uns direkt

Per Post: Falkertstr. 58, 70176 Stuttgart
Per Mail: info@die-linke-stuttgart.de

Pflege-Kampagne

Livestreams & Videokonferenzen

Zum Online-Veranstaltungsprogramm der LINKEN

Obenbleiben TV

508. Montagsdemonstration gegen Stuttgart 21 am 06.04.2020

Protest gegen S21 reißt auch durch Corona nicht ab...

Die FrAKTION LINKE SÖS Piraten Tierschutz - Unsere Stadtratsfraktion

www.soeslinkeplus.de

DIE LINKE. in der Regionalversammlung

www.dielinke-rv-stuttgart.de

Bernd Riexinger - unser MdB im Bundestag

www.bernd-riexinger.de

DIE LINKE nimmt keine Spendengelder von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten! Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig. Für den Kommunalwahlkampf sind wir über Spenden von Mitgliedern, Sympathisant*innen und Sympathisanten aber sehr dankbar.

Für jede Spende ab 20€ erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.

Spendenkonto:
DIE LINKE. Stuttgart
GLS-Bank Stuttgart
IBAN: DE72 4306 0967 7026 9486 00
BIC: GENODEM1GLS

Bündnis Stuttgart gegen Rechts

Mieterinitiativen Stuttgart

Leerstandsmelder Stuttgart