Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten aus dem Landesverband


Solidarisch aus der Krise - Am 1. Mai für Arbeitnehmer:innenrechte auf der Straße und im Netz

DIE LINKE. Baden-Württemberg ruft dazu auf, sich an den Aktionen und Kundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) zum 1. Mai zu beteiligen. Neben Kundgebungen und Demonstrationen vor Ort wird es wie im letzten Jahr wieder einen Livestream geben. Der erste Mai steht in diesem Jahr unter dem Motto "Solidarität ist Zukunft".

Sahra Mirow, Landessprecherin der LINKEN. Baden-Württemberg, erklärt dazu: "Nach über einem Jahr Corona-Pandemie hat sich deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, dass wir Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer solidarisch zusammenstehen und uns für einen sozial gerechten Weg aus der Krise einsetzen. Die Kosten der Krise werden zunehmend auf dem Rücken der Beschäftigten ausgetragen, während große Konzerne trotz satter Gewinne Staatshilfen bekommen. Unternehmen müssen bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie endlich stärker in die Pflicht genommen werden. Es ist ein Skandal, wenn Unternehmen wie Amazon ihren Beschäftigten das Tragen von FFP2 Masken verbieten, um notwendige Pausen zu umgehen und so Profite zu maximieren."

Dirk Spöri, Landessprecher der LINKEN. Baden-Württemberg, ergänzt: "Wir brauchen bessere Kontrollen der Corona-Schutzmaßnahmen in Unternehmen. Es kann nicht sein, dass die Polizei drei Jugendliche abends im Park verjagt und es keine Kontrollen in Großraumbüros und Produktionsstätten gibt. Im Großraum Stuttgart mit seinen 26.000 Unternehmen gibt es aktuell maximal eine Kontrolle pro Woche. Für einen solidarischen Weg aus der Krise müssen die Unternehmen aber auch an der Finanzierung der Krisenkosten beteiligt werden. Wir fordern daher die Wiedereinführung der Vermögenssteuer. Lasst uns am 1. Mai gemeinsam für eine solidarische Zukunft auf die Straße gehen."

Alle Termine und der Link zum Livestream unter: https://bw.dgb.de/1-mai-2021


So erreichen Sie uns direkt

Per Post: Falkertstr. 58, 70176 Stuttgart
Per Telefon: 0711-241045
Per Mail: info@die-linke-stuttgart.de

Bernd Riexinger und Johanna Tiarks. Für Stuttgart in den Bundestag

Download hier

Mieten bundesweit deckeln. Vonovia & Co enteignen!

Download

Entlasten statt Entlassen. Gesundheit in öffentliche Hand!

Download hier

Luigi Pantisano

Gute Arbeit für Alle!

Download hier

Arbeitsplätze erhalten. Klima schützen!

Download hier

DIE LINKE nimmt keine Spendengelder von Konzernen, Banken, Versicherungen und Lobbyisten! Unsere wichtigste Einnahmequelle sind unsere Mitgliedsbeiträge. Das macht uns unabhängig. Für den Landtagswahlkampf sind wir aber über Spenden von Mitgliedern und Sympathisant*innen sehr dankbar.

Für jede Spende ab 20€ erhalten Sie eine Spendenbescheinigung, falls Ihre Adresse bekannt ist.

Spendenkonto:
DIE LINKE. Stuttgart
GLS-Bank Stuttgart
IBAN: DE72 4306 0967 7026 9486 00
BIC: GENODEM1GLS

Pflege-Kampagne

Livestreams & Videokonferenzen

Zum Online-Veranstaltungsprogramm der LINKEN

Bündnis Stuttgart gegen Rechts

Mieterinitiativen Stuttgart

Bernd Riexinger - unser MdB im Bundestag

www.bernd-riexinger.de

DIE LINKE. in der Regionalversammlung

www.dielinke-rv-stuttgart.de

Die FrAKTION LINKE SÖS Piraten Tierschutz - Unsere Stadtratsfraktion

www.soeslinkeplus.de

Leerstandsmelder Stuttgart