Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Arbeitgeber mauern bei Aufwertung & Entlastung? Solidarität mit den Streikenden!

Heute ist Streik in Stuttgart in den Sozial- und Erziehungsberufen. Es streiken Erzieher*innen in den 180 städtischen Kitas, sowie in der Sozialen Arbeit in Jugendämtern und Beratungszentren und in den Einrichtungen der Behindertenhilfe. Die Kolleg*innen fordern bessere Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel und mehr finanzielle Anerkennung für ihre Arbeit.

Die Arbeitgeber waren in der zweiten Verhandlungsrunde am 21. und 22. März nur zu minimalen Zugeständnissen bereit. Mehr Informationen von der Gewerkschaft zum Stand der Verhandlungen gibt es hier: https://gleft.de/4FV

Der Verband kommunaler Arbeitgeber (VKA) spielt auf Zeit, mauert und verzögert. Zu Beginn der Pandemie war man noch voll des Lobes für die Held*innen des Alltags, in den sogenannten „systemrelevanten Berufen“. Heute will man wieder kein Geld in die Hand nehmen, um die wichtige, belastende Arbeit finanziell aufzuwerten und um durch mehr Personal, die Voraussetzung für eine Beendigung des Fachkräftemangels und der Überlastung zu sorgen. Die dringend notwendigen Verbesserungen müssen erstreikt werden.

Wir sagen: Die Kolleg*innen der Jugendämter streiken für uns alle. Schon vor Corona fehlte es an gute bezahltem Personal, um mit den wachsenden Anforderungen an den Beruf Schritt zu halten. Nach wie vor sind 200 Erzieher*innen-Stellen in Stuttgart unbesetzt. Im letzten Geschäftsbericht des Jugendamtes heißt es: „Bedingt durch den Fachkräftemangel beim pädagogischen Personal war der weitere Ausbau der Tagesbetreuung für Kinder im letzten Jahr extrem erschwert und ist auch perspektivisch gefährdet.“ Hier zeigt sich, wie die Sparpolitik in der öffentlichen Daseinsvorsorge zum Nachteil für uns alle wird. Für gute frühkindliche Betreuung und Bildung, für Vereinbarkeit von Kindern und Beruf braucht es personell gut ausgestattete Tageseinrichtungen.

An alle Eltern von Kindern in Tageseinrichtungen: Lasst Euch das von der Stadt nicht gefallen! Fordert für jeden Streiktag die Kita-Gebühren von der Stadt zurück! Einen Vordruck dafür gibt es hier: gleft.de/4FX
Laden Sie das Dokument herunter. Ergänzen sie ihre Anschrift und den Namen der Kindertageseinrichtung, die ihr(e) Kind(er) besuchen und adressieren sie das Schreiben an das Jugendamt:
Landeshauptstadt Stuttgart – Jugendamt, Wilhelmsstraße 3, 70182 Stuttgart

Dateien