Zum Hauptinhalt springen

Nur DIE LINKE im Bundestag für Vermögensabgabe für Supperreiche

Gestern stellte DIE LINKE im Bundestag diesen Antrag zur Abstimmung:

»Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, einen Gesetzentwurf vorzulegen, der eine einmalige Vermögensabgabe für Multimillionäre und Milliardäre gemäß Artikel 106 Absatz 1 Nummer 5 des Grundgesetzes vorsieht und sich am Vorbild des Lastenausgleichs orientiert.

Während die große Mehrheit der Bevölkerung mit finanziellen Nöten konfrontiert ist, konnten die Vermögendsten ihr Vermögen auch während der Krise vergrößern. Allein die reichsten ein Prozent besitzen fast ein Drittel des deutschen Nettovermögens. Wenn der Bundeskanzler das Krisenmotto ausgibt, dass sich die Gesellschaft in der Krise unterhaken muss, dann sind vor allem diejenigen gefragt, die den größten finanziellen Puffer haben. Daher braucht es eine einmalige Vermögensabgabe nach Vorbild des Lastenausgleichs nach dem zweiten Weltkrieg«.

Alle Parteien außer der LINKEN stimmten gegen diesen Antrag.
DIE LINKE ist die einzige Partei, die sich mit den Reichen anlegt.

Links: