Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Stuttgart unterstützt die OB-Kandidatur von Hannes Rockenbauch.

"Der Kreisparteitag der Stuttgarter LINKEN hat sich am Samstag, 25.07. mit großer Mehrheit für die Unterstützung der Kandidatur von Hannes Rockenbauch zum Oberbürgermeister von Stuttgart ausgesprochen. Viele unserer Mitglieder sind am Dienstag zu der Gründung der Wahlinitiative „Hannes Rockenbauch für Stuttgart“ auf den Marktplatz gekommen." berichtet Dagmar Uhlig, Sprecherin der Stuttgarter LINKEN.

„Hannes Rockenbauch macht seit Jahren gemeinsam mit unserer Partei Politik für ein soziales und ökologisches Stuttgart und hat ein Verständnis von Politik, das wir teilen“, so Lisa Neher, Kreisvorstandsmitglied. „Hannes Rockenbauch stehe für eine Politik, die mit den Menschen gemeinsam etwas verändern will.“ Lisa Neher weiter.

Filippo Capezzone, Kreisvorstand, erklärt weiter: „Auch in der Vergangenheit hat Hannes Rockenbauch immer wieder bewiesen, dass er nicht nur das Gespräche mit den Bewohner*innen der Stadt sucht, sondern auch aktiv auf der Straße ist, sei es gegen Stuttgart 21, eine klimagerechte Stadt oder für bezahlbare Mieten. Er hat die Stuttgarter Mieterinnen und Mieter auch dann unterstützt, wenn es für ihn selbst unbequem wurde, zum Beispiel als er für die Hausbesetzung in der Wilhelm-Raabe-Straße im Mai 2018 eintrat. Auch in der jüngsten Auseinandersetzung im Gefolge der Nacht vom 21. Juni hat Rockenbauch Haltung gezeigt und sich gegen eine rassistische Instrumentalisierung der Ereignisse stark gemacht.“

„Hannes Rockenbauch ging nie den bequemen Weg und er hat es geschafft, dass viele Stuttgarter Bürger*innen politisiert wurden. Durch seine Arbeit für die Stuttgart 21-Proteste hat er Durchhaltevermögen gezeigt und auch, dass sich ein Protest immer lohnt. Hannes war einer unserer Kandidaten bei den letzten Landtagswahlen und stand der LINKEN immer unterstützend zur Seite. DIE LINKE Stuttgart unterstützt Hannes Rockenbauch daher bei seiner Kandidatur zum Amt des Oberbürgermeisters,“ erklärt Dagmar Uhlig, Sprecherin DIE LINKE Stuttgart.