Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Termin KV Stuttgart
11:00 Uhr

Nein zum Nord-Ost-Ring: Verkehrspolitische Radtour entlang des geplanten Nordostrings

Sonntag, 06. September 2020 | Treffpunkt: Parkplatz am S-/Bus-Bahnhof Fellbach

Gemeinsam mit Joseph Michl von der Arge Nord-Ost e.V. radeln wir auf einer leichten Strecke von ca.14 km entlang der geplanten Trasse des Nordostrings und erhalten neben vielen landschaft-lichen Eindrücken wieder
aktuelle Informationen zu der dort geplanten "Autobahn".

Am Ende der Tour in Stuttgart-Zazenhausen besteht die Möglichkeit zur Einkehr in der Vereinsgaststätte des
TV-Zazenhausen

Die Tour ist auch gut für Kinder geeignet.

Im Norden und Osten von Stuttgart gibt es links und rechts des Neckars zwei große Freiflächen. Auf der Westseite ist es der östliche Teil vom Langen Feld, auf der Ostseite des Neckars die Büchenau und das
Schmidener Feld. Diese Freiflächen haben eine sehr hohe Bedeutung für die Landwirtschaft, die Naherholung und den Naturschutz. Hier gibt es beste Ackerböden, die den Filderböden in nichts nachstehen. Das Grüngebiet hat eine überragende Bedeutung für die Naherholung von über 100.000 Einwohner*innen aus Stuttgart und umliegenden Gemeinden, wie sich gerade jetzt in der Corona-Krise gezeigt hat. Viele bedrohte Tierarten wie Rebhuhn, Feldlerche, Steinkauz und Feldhase finden hier noch Lebensräume.

Trotz der herausragenden Bedeutung dieser Flächen werden sie immer wieder von Planungen bedroht, insbesondere vom Nordostring, einer autobahnähnlichen Kraftfahrstraße für den weiträumigen Fernverkehr. Der Nordostring würde diese wertvollen Grüngebiete in der Mitte durchschneiden und das Kfz-Verkehrsaufkommen in der ohnehin stark belasteten Kernregion des Ballungsraum Stuttgart nochmals deutlich erhöhen.

Zu dieser umstrittenen Straßenplanung aus dem letzten Jahrtausend wurde jetzt vom Verkehrsministerium ein Faktencheck durchgeführt. Die Ergebnisse sprechen klar gegen diese Straße:
■ Der Stau im Raum Stuttgart ist nicht schlimmer als in anderen Ballungsräumen.
■ Der Stau würde durch den Nordostring nicht weniger.
■ Der Nordostring würde viel neuen Verkehr erzeugen und weitere Straßenbauten erzwingen.
■ Eine oberirdische Nordostring- Trasse wäre inakzeptabel.
■ Auch ein Tunnel würde sehr starke Eingriffe in Ackerböden und Lebensräume von Tieren bewirken.
■ Der Nordostring würde die Klimakatastrophe weiter anheizen, besonders auch der Tunnel.

Daher setzen wir uns mit aller Kraft dafür ein, dass die Planung des Nordostrings, in weIcher Form auch immer, eingestellt wird.

In meinen Kalender eintragen

Dateien