Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Termin KV Stuttgart
19:30 Uhr

«Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten»

Lesung mit der Autorin Alice Hasters (Hanser Verlag)

Donnerstag, 27.02.2020, 19:30 - 21:30 Uhr, Demokratisches Zentrum, Wilhelmstr. 45/1, 71638 Ludwigsburg

Warum ist es eigentlich so schwer, über Rassismus zu sprechen?

«Darf ich mal deine Haare anfassen?», «Kannst du Sonnenbrand bekommen?», «Wo kommst du her?». Wer solche Fragen stellt, meint es meist nicht böse. Aber dennoch: Sie sind rassistisch. Warum, das wollen weiße Menschen oft nicht hören.

Alice Hasters erklärt es trotzdem. Eindringlich und geduldig beschreibt sie, wie Rassismus ihren Alltag als Schwarze Frau in Deutschland prägt. Dabei wird klar: Rassismus ist nicht nur ein Problem am rechten Rand der Gesellschaft. Und sich mit dem eigenen Rassismus zu konfrontieren, ist im ersten Moment schmerzhaft, aber der einzige Weg, ihn zu überwinden.

Ihr Buch ist eine Aufforderung an weiße Menschen sich ihrer unreflektierten Gedanken, Äußerungen und Verhaltensweisen gegenüber BIPOC bewusst zu werden – denn selbst freundlich gemeinte Kommentare offenbaren tiefsitzenden Rassismus. Wenn weiße Menschen verstehen lernen, was jene Sätze beim Gegenüber auslösen, haben wir endlich eine Grundlage über Rassismus zu sprechen. Erst dann begreifen wir, dass es nicht um Sprachregelungen oder Verbote geht, sondern um respektvollen Umgang in einer vielfältigen Gesellschaft. Rassismus ist nicht nur der Skinhead mit Springerstiefeln, Rassismus lauert verborgen in jedem Menschen – es wird Zeit, dass wir darüber sprechen.

Die Autorin: Alice Hasters wurde 1989 in Köln geboren und wenn sie gefragt wird, wo sie herkommt, dann sagt sie, woher ihre Eltern kommen. Sie studierte Journalismus in München, arbeitete für die Tagesschau in Hamburg, lebt aktuell in Berlin und produziert Beiträge für Deutschlandfunk Nova, sueddeutsche.de, tagesspiegel.de und den rbb. Mit Maxi Häcke spricht sie im monatlichen Podcast Feuer & Brot über Feminismus und Popkultur.

Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit dem Demokratischen Zentrum Ludwigsburg

 

«Hautfarbe ist überhaupt nicht egal. Leider nicht. Sie zu ignorieren bringt uns nicht weiter. Deshalb bezeichne ich mich selbst als Schwarze Frau. Es ist ein wichtiger Teil meiner Identität. Es ist mir wichtig, dass es groß geschrieben wird, denn es bezieht sich nicht auf die tatsächliche Farbe meiner Haut […]. Es ist meine Selbstbezeichnung. Es beschreibt eine gesamte Identität, die aus vielen Facetten besteht.»        Alice Hasters

Alice Hasters
Was weiße Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten
Sachbuch. 208 Seiten
17 EUR [D] । 17,50 EUR [A]
23. September 2019

In meinen Kalender eintragen

ROTER FREITAG

Unser offener Stammtisch

Jeden zweiten Freitag im Monat ab 19.00 Uhr im Weltcafé am Charlottenplatz!
Einfach so, gemeinsam und locker, bei politischen Gesprächen die Woche ausklingen lassen